Ab in den Mai

Es ist 3:10 Uhr. Wir brechen von der Schule aus auf. Dort war noch die große After-Show-Party des Theaters, was sehr lustig war.

freinacht01Zur besagten Uhrzeit machen wir uns auf den Weg in Richtung nach Hause. In Bayern ist es ja Tradition, dass man in der Nacht auf den 1. Mai im Sinne der Freinacht ein paar Scherze macht. Natürlich kennen wir die üblichen, jetzt schon langweiligen ‚Scherze‘. Sachen mit Rasierschaum verschmieren und Dinge mit Klopapier einwickeln.
Als wir die Bahnhofstraße in Gauting herunterrollen, ruft einer der unseren plötzlich „Stopp“. Wir bleiben sofort stehen um zu sehen, was los ist. Er zeigt auf die Straße und muss sich kaputt lachen. Jetzt sehen auch wir es. Irgendjemand hat in der Nacht zwischen die Verkehrsinsel und dem Bürgersteig mit Wandfarbe einen Zebrastreifen gemalt. „Was für ein genialer Scherz“, denken wir uns.
Ein bisschen weiter unten entdecken wir gleich noch einen Zebrastreifen. Dort können wir auch das dazugehörige Schild sehen, auf dem der nette Satz, Ein Zebra streift Gauting, steht.
Alle fangen wieder an zu lachen und wir müssen es gleich mal mit dem Handy fotografieren.

freinacht02Als ich mich ein bisschen umschaue, sehe ich ein großes gelbes Plakat. Erst kapiere ich den eigentlich noch viel besseren Gag gar nicht. Man hat vor dem Rathaus ein großes Transparent mit der Aufschrift „Leidbild Gauting“ angebracht. Wir haben dies jedoch im ersten Moment gar nicht realisiert, da es ja ein Leitbild Projekt in Gauting gibt. In diesem soll, mit Mitwirkung der Bürger, der Ort verschönert werden.

freinacht03Das kann doch nicht alles sein, denken wir uns und fahren sofort weiter zum Hauptplatz. Und wir werden nicht enttäuscht. Über dem Schild, das einem den Weg zum Schloss Fußberg zeigt, ist ein Papierschild angebracht. Auf diesem steht groß „Firma Engel & Zimmermann“. (Um diesen Streich diese Demo als Nichtbürger zu verstehen sollte man das hier lesen.) Auf der anderen Seite der Brücke entdecken wir dann noch einmal das gleiche Schild, wieder mit dem Firmennamen überklebt.

Nach dieser weiteren lustigen Stunde brechen wir alle unseren Heimweg an und gehen erst einmal ins Bett.


 

(c) Daniel Leicher 2008-2021