Virtuell durch Deutschland? Wann endlich?

Vor ein paar Tagen hat Google auch Schweden und Dänemark mit Street View ausgestattet. Nun kann man auch dort virtuell durch die Straßen gehen und sich schon mal sein Hotel von außen anschauen.
Ich habe daraufhin auch einmal in Google Maps geschaut, wie die europäische Abdeckung von Street View eigentlich so aussieht und mal wieder festgestellt.  Deutschland hat versagt. Wenn man sich dieses Bild mal ansieht kann man relativ deutlich die Grenzen Deutschlands erkennen.

Alle unsere Nachbarn haben schon eine fast komplette Abdeckung. Nur bei uns müssen die Datenschützer jammern und sich auf die Hinterbeine stellen als wäre Street View das Ende der Menschheit.

Ihre Argumente sind für mich auch immer noch ein Rätsel. Mehr Kriminalität durch Street View? Wohl kaum. Oder hat schon einer unseren Nachbarn eine erhöhte Kriminalitätsrate durch Google Street View feststellen können? Auch das Datenschutzargument ist eigentlich irrelevant. Die Bilder und Nummernschilder werden verwischt und ich vermute, dass Facebook & Co eine weit höhere Gefahr für den Datenschutz darstellen als Street View.

Wieso also geht es nicht vorwärts? Google geht so stark auf die Bedenken der Kritiker ein und zeigt sich entgegenkommend. Warum lassen sie es uns nicht einfach mal ausprobieren?


 

Wir feiern, aber was?

Deutschland Fahne

Heute ist der 3. Oktober, der Tag der deutschen Einheit. Jeder feiert das zusammengewachsene Deutschland. Ich verbinde mit diesem Tag jedoch nicht die Wende, sondern Schulfrei, einen Geburtstag und einen Todestag. Nicht so wie viele andere.
Die Menschen, die die Wende auch miterleben dürfen werden diesen Tag ganz anders wertschätzen. Sie verbinden etwas mit dem geteilten, sowie vereinte Deutschland. Sie wissen, was da los war.

Für mich ist die Wiedervereinigung dagegen genauso weit weg wie der zweite Weltkrieg. Das ist Geschichte, die man nicht erlebt hat. Keine Erinnerungen, keine Gefühle, keine Bilder. Weiterlesen »


 

(c) Daniel Leicher 2008-2021