Von Sternen, Kreuzen und Herzen

Meistens kommt ja das schönste raus wenn man spontane Einfälle hat. Letzte Woche zum Beispiel waren meine Schwester und ich in Garmisch und sie hatte gerade so ein schönes großes Knick-Licht dabei. Kennt ihr ja sicher. Bekommt man öfter mal bei Partys und so. Jedenfalls hatte ich auch meine Kamera dabei und vor kurzem mal entdeckt, wie man die Auslösezeit verändern kann. Bin ich immer noch stolz drauf.

Also haben wir nicht lange gewartet. Schönen dunklen Fleck auf dem Berg gefunden. Die Kamera aufgelegt und es konnte losgehen.

So haben wir relativ schnell liegende Achten, Herze, Sterne, Kreuze und was uns halt sonst noch eingefallen ist fotografiert. Hier mal die Ergebnisse. Unbearbeitet einfach so ins Internet geschmissen.

Mir gefallen sie.


 

Ein paar schöne Klänge mit den Fotos

Es ist mal wieder Zeit für Musik. Naja, eigentlich fällt mir sonst nichts ein für diesen Blog und ich erlebe gerade nicht so viele spannende Dinge. Aber Musik höre ich natürlich immer noch gerne und Musikvideos mag ich noch viel lieber. Und so bin ich vor ein paar Wochen irgendwie auf die Hamburger Band Fotos gekommen.

Die Songs haben mir gleich richtig gut gefallen. Irgendwie harte Töne und dann noch eine nicht so harte deutsche Musik drüber. Dazu sind die vier Jungs nicht so alt und spielen gerne auf Festivals. Das macht sie mir irgendwie gleich viel sympathischer.
Das Video oben und das Video der Single Angst sind natürlich besonders geil, da beide Videos nicht nur in irgendeiner Fabrikhalle gefilmt wurden sondern draußen, in Bewegung. In China, Indien, London und auch Deutschland. Das macht sie irgendwie so realistisch.

Also, hört diese Band und freut euch.


 

(c) Daniel Leicher 2008-2019