Wer verfolgt mich (nicht)

rssfriendsIch widme mal wieder einen Blogpost dem Thema Twitter.

Diesmal habe ich eine sehr schöne Sache entdeckt und finde sie einfach großartig.
Twitter bietet den Service an, dass man jedes mal eine E-Mail bekommt, wenn einem eine Person folgt. Ich will aber gerne auch wissen, wer mir nicht mehr folgt. Dafür habe ich bis vor kurzem noch Qwitter benutzt. Irgendwie wollte Qwitter aber nicht richtig funktionieren. Ich habe nur selten, und dann gleich eine ganze Stange, E-Mails mit den Unfollowern bekommen. Das hat mich sehr genervt und ich habe mich nach etwas neuem umgeschaut.

Da kam es mir gerade recht, dass in meinem Feedreader über RSSFriends.com geschrieben wurde.
Mit diesem Dienst kann man sich verschiedene RSS Feeds abonnieren. Es gibt einen Feed für neue und abgesprungene Follower. Mit einem weiteren Feed kann man sehen, wenn ein Twitterer einer neuen Person folgt, und dann gibt es noch den Feed für die Favorites Tweets, die von dem User markiert wurden.

Ich habe mir den Feed für die Follower und Unfollower abonniert und bin damit sehr glücklich. In jedem Feed gibt es eine kleine Beschreibung zu dem Twitterprofil und die letzten Tweets.

RSSFriends.com

, ,

4 Kommentare

Thorsten Zoerner am 29. April 2009

Hallo Daniel,

zunächst wollte ich mich über die einleitenden Worte bei Deinem Tweet zu diesem Beitrag bedanken „Lieblingstwitterdienst“ … ehrt mich – aber hoffentlich auch ein paar andere …

Daher noch ein paar Infos zur Entstehung:
RSSFriends.com ist nun seit ca. 2 Monaten aktiv, und ist eigentlich das Werk von vielen. Die Programmierung des ursprünglichen Codes hatte nur wenige Stunden gedauert. Die meisten Bestandteile hatte ich aus anderen Projekten bereits. Auslöser für die Entwicklung war nicht Qwitter, wie man annehmen könnte – auch nicht SocialToo, welches ebenfalls einen Dienst anbietet der per Mails informiert. Nein, ist meine persönliche Abneigung gegen Mails 🙂 – Microblogging sollte Dinge per RSS primär machen, und wer RSS nicht mag kann Dienste verwenden, die daraus Mails machen. Dann war da noch der Wunsch von vielen Twitter Anwendern, die eine Anwendung sehen wollten, die kein Passwort benötigt. Einmal alles zusammengeworfen – den Code genommen, und auf den Server gelegt – Fertig war RSSFriends.

Bereits einige Sekunden nach dem Launch hatten dann die ersten Anwender bereits Ideen, was man anders machen müsste. So entstand die Kooperation mit Twit Ya – Ein Dienst, der Meta Informationen zu Twitter Usern erstellt. Der Betreiber hatte mich per Twitter kontaktiert.

Ein Deutscher Anwender hatte wieder einige Tage nach dem Launch den Wunsch nur die Unfollower oder nur die Follower zu sehen – so entstanden die „Only“-Feeds.

Letztendlich muss ich persönlich gestehen, dass ich die Follower mir überhaupt nicht mehr ansehe – jedoch von einigen die „Friends“ aboniert habe, also einen Feed der anzeigt wem eine Person neu folgt. Auf diese Art bin ich bereits auf sehr spannende Microblogger gestoßen.

Soweit für den Augenblick,
Bei Fragen einfach Antweeten 🙂 @zoernert

Clemens Gull am 29. April 2009

Danke, dass Du mich auf den Dienst aufmerksam gemacht hast. Ich habe in sofort aktiviert und es ist jetzt viel einfacher die Follower-Geier (followen – man followt zurück – und weg ist er) zu finden.

Daniel am 29. April 2009

@Thorsten Zoerner Freut mich, dass sich der Entwickler gleich persönlich meldet. Ein bisschen Hintergrundwissen zu einem Projekt ist nie verkehrt.
@Clemens Gull Es freut mich, dass dir der Dienst gefällt.

flash am 5. Juli 2009

Cool!

Eintrag kommentieren

*

(c) Daniel Leicher 2008-2021