RWE ist riesig

Der Energiekonzern RWE ist schon des öfteren in die Kritik von diversen Umweltschutzgruppen gekommen. Das ein oder andere Vorhaben des Vorstandes hat ein schlechtes Bild auf den Konzern abgeworfen.
Vor gut einem Jahr wollte sich RWE zum Beispiel an der Fertigstellung des Atomkraftwerkes Belene in Rumänien beteiligen. Da dieses Gebiet aber stark Erdbebengefährdet ist, haben viele Kritiker mit dem Slogan „FingeR WEg“ gegen dieses Projekt demonstriert.

Vor ungefähr einer Woche wollte der Konzern dann wohl sein Image wieder etwas verbessern und hat einen Kino und TV Spot gestartet. In diesem läuft der RWE Energieriese durch die Landschaft und baut Wind-, Gezeiten-, Wasser- und andere Kraftwerke für erneuerbare Energien.

Damit ihr wisst, wovon ich schreibe, hier der Original Spot:


RWE Energieriese

Dieser zweiminütige Film, der sehr an Shrek erinnert und liebevoll gestaltet ist, wurde unter den Umweltschützern stark diskutiert. Die Bilder in dem Film lassen sich kaum mit der Realität vergleichen. RWE erzeugt nur einen sehr kleinen Teil seines Stroms aus erneuerbaren Energien.

Deshalb wurden ein paar der Kritiker aktiv und haben den Spot mit den wirklichen Fakten unterlegt. Diese Fakten stammen aus dem Greenpeace Magazin, das den Spot unter die Lupe genommen hat.


RWE – Energieriesen-Lüge – Die Wahrheit zum Spot

Natürlich konnte Greenpeace diese Werbung nicht ganz Tatenlos mitansehen und hat kurz später auch einen eigenen Spot veröffentlicht. Dieser soll die Werbung ins richtige Licht rücken. Er wurde so verändert, dass er weitgehend der Wahrheit entspricht und RWE so abbildet, wie der Konzern wirklich handelt.


Der Energieriese von RWE

Mich würde es freuen, wenn RWE nicht nur in Filmen Kraftwerke mit erneuerbaren Energien bauen lässt, sondern dies auch in der Realität umsetzen würde.

, , ,

1 Kommentar

Tobias S am 24. August 2009

Das nächste Video vom Energieriesen gibt´s im Greenpeace-Blog:
http://blog.greenpeace.de/der-energieriese-ist-wieder-da/

Eintrag kommentieren

*

(c) Daniel Leicher 2008-2021