Warum ich auf deutsch twitter

Seit ich zu twittern begann, überlegte ich, ob ich nicht lieber auf englisch anstatt auf deutsch twittern sollte. Ich habe bis heute aber noch nichts verändert. Ich twitter immer noch auf deutsch. Wieso?

Ein paar Gründe haben mich überzeugt. Natürlich ist es für mich am einfachsten auf deutsch zu twittern. Ich bin in Deutschland mit unserer Sprache aufgewachsen. Im Gegensatz zum englischen habe ich so keine Probleme kleine Informationen und Entdeckungen schnell und einfach in 140 Zeichen zu verbreiten.
Da es immer mehr deutsche Twitterer werden, verliert man durch das deutsche twittern auch nicht den Draht zu den Menschen in der Nähe. Ich werde mich vermutlich eher mit einem deutschen User treffen, als mit einem in den USA. Es kommt öfter vor, dass man in einer anderen deutschen Großstadt ist und dort einen oder mehrere seiner Follower trifft.

Wenn man auf englisch twittert wird nicht jeder Tweet so leicht von der Hand gehen. Es gibt jedoch auch Vorteile. Einer ist so trivial, dass man ihn eigentlich gar nicht erwähnen sollte. Mit englischen Tweets kann man viel mehr Follower ansammeln, als wenn man auf deutsch twittert.
Bei diesen vielen Followern ist natürlich die gleiche Chance wie bei deutschen, dass man bestimmte Twitterer besser kennen lernt. Wenn man irgendwann mal in einer fremden Stadt in einem fremden Land ist, kann man auch dort Twitterer antreffen und sich mit diesen unterhalten.

Ich habe mich aber entschieden auf deutsch zu twittern. Wie man es macht, sollte jedoch jeder selbst entscheiden.

, , ,

2 Kommentare

Christian Taute am 27. August 2009

Wichtig ist ja auch wem man sich mitteilen möchte. In Englisch zu Twittern um nur Follower zu sammeln, wer es mag. Aber wie es im Schlusssatz steht es muss jeder selbst entscheiden.

Bennorca am 23. November 2009

Ich bin eindeutig für separate Accounts pro Sprache. Noch dazu ist nichts peinlicher, als pseudo-englische Tweets von Leuten lesen zu müssen, die über ihr Schulenglisch nicht hinausgekommen sind oder gar eklatante grammatikalischer Fehler machen. Solche Tweets törnen ab und sind kontraproduktiv.

Eintrag kommentieren

*

(c) Daniel Leicher 2008-2021