Und alle so Yeaahh oder doch nicht?

undallesoyeaahhAuch die, die nicht im Internet leben werden es mitbekommen haben. Merkels Wahlauftritte werden in letzter Zeit stark von “Yeaahh” Rufen begleitet. Die Zeitungen und das Fernsehen bejubeln es als neue Protestform des 21. Jhd. Doch halt, alles von Anfang an.

Angefangen hat es vor genau einer Woche, als Nerdcore das Foto eines Wahlplakates bloggte. Es war eines dieser “Angela Merkel kommt” Plakate. Anscheinend hat jemandem dies jedoch nicht gefallen und so fügte der unbekannte mit Filzstift ein “und alle so: Yeaahh” hinzu. Diese kleine Bemerkung hat es jetzt bis in die traditionellen Medien geschafft. Aber halt, so schnell auch wieder nicht.
Nachdem das Foto auch noch bei Spreeblick veröffentlicht wurde gab es kein halten mehr. Sofort wurde gebloggt und getwittert, was das Zeug hielt.
Und während Johnny Haeusler von Spreeblick noch am gestalten eines Songs saß kam der eine Kommentar, der alles veränderte. Es wurde vorgeschlagen aus dem Anhängsel einen Flashmob zu machen.

Und so zogen am 18. September einige Internetbewohner zu Merkels Rede und schrien nach jedem Satz ein lautes “Yeaahh!”. Dies fand so großen Anklang, dass seitdem jede Veranstaltung mit “Yeaahh” Rufen begleitet wird. Die Bundeskanzlerin hat den Flashmobbern auch schon einen Namen gegeben. Sie sind ihre “Freunde aus dem Internet”.

Durch diese Flashmobs wurden nun aber auch die etablierten Medien darauf aufmerksam und filmten und schrieben was das Zeug hielt. Leider brachten sie einiges durcheinander.
Trotz der vielen Piratenparteiflaggen ist dies keine Veranstaltung der Piratenpartei. Das ist schonmal völlig falsch. Auch müssen die Medien nicht nach einem Sinn der Aktion suchen. Wie ihr sicher festgestellt habt, hat das ganze keinen Sinn. Meiner Meinung nach kann man die Flashmobs auch nicht als Protest gegen den laschen Wahlkampf verstehen. Sie sind nur Spaß, nichts weiter.

Mal sehen, was noch so daraus wird.

Foto von spanier



, , , ,

1 Kommentar

Maxi am 11. Oktober 2009

Unglaublich, wie ein kleiner Satz im Netz die RUnde machen kann :)

Eintrag kommentieren

*

(c) Daniel Leicher 2008-2014