ProSieben trotzt auf Twitter

Lange Zeit habe ich den ProSieben Twitteraccount als einen Vorzeigeaccount behandelt. Ich habe Fragenden erklärt, dass so Dialog auf Twitter gefördert wird. Sie schreiben aktuelles zu den Sendungen, beantworten Followerfragen und folgen den Accounts zurück, so dass man DMs schicken kann.

In letzter Zeit gingen die Tweets aber irgendwie in eine merkwürdige Richtung. Auf ernstgemeinte Fragen reagierte man mit einer komischen Antwort oder versuchte die Leute gleich vor den 40.000 Followern bloßzustellen.
Für meinen Geschmack auf einem Firmenaccount die falsche Richtung. Dort sollte man seine Kunden, von denen man ja auch abhängig ist nicht so verkraulen oder beleidigen.

Als ich dann vor ein paar Tagen diesen Tweet laß, fragte ich ProSieben, ob das Niveau ihres Accounts stark am sinken ist. Lange haben sie nicht auf eine Reaktion warten lassen. Leider nicht in Textform, sondern durch einen einfachen Block. So kann ich nicht mehr lesen, was sie schrieben und sie bekommen nicht mehr mit, wenn ich etwas an ihren Account schreibe.

Ich fand das etwas übertrieben und habe es gleich mal getwittert. Prompt bekam ich auch von anderen zu hören, dass sie wegen eigentlich Banalitäten ebenfalls geblockt wurden.

So schrieb mir Thorsten:

Während der Sendung Unser Star für Oslo twitterte ProSieben andauernd, dass alle Twitternutzer die Sendung super fänden. Ich schrieb ihnen, nachdem ich in meiner Timeline vorallem Kritik zur Sendung laß, dass Prosieben sich täuscht und es sehr wohl auch Kritik zur Sendung gab. Die Antwort von ProSieben war eine beleidigende Direct Message an mich und kurz danach noch ein Block.

Auch Max hat mir eine Mail geschrieben:

Ich habe vor einiger Zeit eine Sendungskritik in vielleicht nicht ganz angemeßener Form abgegeben. Der Tweet lautete in etwa „Sendung XY auf @ProSieben ist der größte Scheiß“. Kurz darauf wurde ich von ihnen geblockt. Auf eine Mail hin meinten sie, dass ich nicht wegen einer Sendungskritik, sondern aufgrund einer Beledigung geblockt wurde.

Ob der Wortlaut des Tweets angemeßen ist oder nicht ist das eine, aber muss ein Unternehmen im Internet nicht auch lernen mit Kritik umzugehen? Sendungskritik in nicht ganz schöner Form sind ein alltägliches Phänomen und werden nun durch Facebook, Twitter & Co. auch in die große weite Internetwelt geblasen.

Wie ProSieben auf so etwas reagiert und was sie twittern erinnert mich deshalb immer ein bisschen an einen Spielplatz.

ProSieben erklärt seinen Followern, dass sie der beste Sender sind und antworten auf „dumme“ Fragen immer wieder mit „lustigen“ Antworten oder geschmacklosen Retweets. So wie Kinder auf dem Spielplatz, wo der Große die Kleineren dauernd erzählt wie toll er ist oder die anderen mit Sand bewirft. Aber wenn einer von ihnen mal zurückwirft rennt er sofort zu seiner Mutter. So wie man bei ProSieben gleich Twitters Blockfunktion nutzt wenn sich jemand erlaubt härtere Kritik an den Produkten oder gar den Tweets zu äußern.

Mir fällt zu dem Thema nur das schöne Sprichwort ein: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.“

ProSieben erinner dich mal daran!

, , , ,

87 Kommentare

caschy am 12. August 2010

Unglaublich…

NetzBlogR am 12. August 2010

Sein wir mal ehrlich: Pro7 ist es doch völlig egal, wie es mit seinen Zuschauern umgeht. Das merkt man doch schon am Programm.

Aber ich glaube nicht, dass sie Zuschauer verlieren, weil sie sich auf Twitter ’n bissel doof darstellen.

Wer GNTM oder Popstars gern schaut, der wird sicher nicht abwandern, weil er von Pro7 ’ne doofe Antwort bekommen hat.

Ich erinnere nur an den Tag, als Justin Bieber schlecht wegkam – die halbe Twitter-Gemeinde hat zum Pro7-Boykott aufgerufen. Aber spätestens, wenn die Lieblingsserie läuft, schaltet auch der größte Bieber-Fan wieder ein…

Lavinia am 12. August 2010

Lieber Daniel,

toller Blogpost zu dem Thema. *lob

Die Menschen hinter dem Account scheinen wirklich so naiv zu sein, dass wenn sie zu „Mama rennen“ oder blocken, es keine weitere Kritik mehr gibt. Augen zu und nichts mehr sehen.

gr4y am 12. August 2010

Wann ProSieben wen und aus welchem Grund blockt ist doch schlussendlich vollkommen Latte, oder etwa nicht? Wer den Sender anranzt das Serie XY totale Scheisse ist, der hat dann halt Pech gehabt.

Der Ton macht die Musik und wenn einem der Ton nicht passt dann ist eben die Möglichkeit zu muten da.

ekrem am 12. August 2010

ich muss aber ehrlich sagen… die antwort mit „morgene um acht vor deiner tür“ war ziemlich gut! 🙂

Roger am 12. August 2010

Die etwas speziellen Tweets von ProSieben sind mir ebenfalls aufgefallen. Die verantwortliche Person wird hier wohl die Grenzen eines Accounts mit privaten und eines solchen mit geschäftlichen Absichten etwas verwischt sehen. Solche Sprüche sind, beim besten Willen, nur begrenzt lustig und auf keinen Fall angebracht.

Doch die schützende Anonymität und Macht der Schreiber dahinter scheinen ihnen wohl etwas zu Kopf gestiegen sein.

Alexander am 12. August 2010

Ehrlich gesagt wundert mich das bei denen kein Stück…

Stellt doch Pro Sieben mal eine eher unangenehme, negative Frage (in nettem Ton!). Reaktion darauf wird gleich 0 sein.

Das zeigt eindeutigt, das die ihre Follower nicht erst nehmen, also das die auch ihre Zuschauer nicht ernst nehmen. Gut, verwundern sollte das einen nicht, aber trotzdem…

DRice am 12. August 2010

Ich frage mich vor allem, was sie sich davon versprechen. Vielleicht denken sie ja auch, dass der geblockte User dann auf ganz Twitter gesperrt wird? 😀 Anders kann ich mir so ein Kindergartenverhalten echt nicht erklären.

Finn am 12. August 2010

Mir ist auch aufgefallen, dass Prosieben plötzlich nur noch trotzig und „unwitzig“ antwortet. Es ist, als wenn sie den/die Schreiber ausgewechselt haben. Man hat gesehen, dass es wunderbar klappen kann, mit einem Sender-Account, aber so wie es jetzt ist, ist es desöfteren niveaulos.

Pascal am 12. August 2010

ProSieben hat gerade auf deinen Tweet reagiert.

„Danke für die konstruktive Kritik. RT @danielleicher @ProSieben Euer Twitterniveau sinkt auch von Tag zu Tag, oder?“

Das ist jetzt aber ziemlich peinlich seitens ProSieben.

Dustin Klein am 12. August 2010

Echt unglaublich! Das hat nichts mit Spaß oder Zuschauern zu tun, ist einfach eine verdammt unverschämte Art und Weise mit Menschen generell umzugehen.

Dabei ist es völlig egal, ob es ein Fernsehsender ist, oder ein anderes Unternehmen. In der Öffentlichkeit sollte man höflich und sachlich auftreten, dann kann da gerne auch das ein oder andere Späßchen dabei sein.

Wäre wohl mal Zeit an eine E-Mail an die Chefs der Verantwortlichen!

Manuel am 12. August 2010

Also ich finde die Antwort auf „Wann kommen denn die Schulermittler“ wirklich gut und musste lachen. Was für eine dämliche Frage aber auch. Der Twitteraccount eines Senders ist doch keine interaktive Programmzeitschrift. Sorry.

Kritik zu blocken, ja warum denn nicht, wenn jemand Pro7 Scheiße findet, warum sollen die sich das denn dann noch anhören? Vor allem wenn es nicht konstruktiv ist sondern sofort mit Fäkalwörtern um sich geworfen wird, dann kann ich das den Betreibern nicht verübeln, dass Sie diese Tweets nicht in ihrer Timeline sehen wollen, um zu den wirklich interessanten Tweets zu kommen.

Ich schaue kein TV, finde es für den Sender aber deutlich passender, dass er etwas frecher mit seinen Zuschauern umgeht.

maatc am 12. August 2010

Hier noch ein Beispiel bei dem der Frager nicht ernst genommen wurde:
http://twitter.com/ProSieben/status/20964891485

Journalistin_BS am 12. August 2010

Wer mit Kritik nicht umgehen kann, sollte einerseits nicht selbst kritisieren, sich andererseits nicht in die Öffentlichkeit begeben. Eine Medienanstalt wie ProSieben kann sich ein solches Verhaltena auf Dauer nicht leisten. Gerade in den Social Media Plattformen kann ProSieben da nur den Kürzeren ziehen.
Aber jetzt weiß ich, dass es richtig war, den Fernseher rauszuschmeißen!

Aylin am 12. August 2010

das Cinemaxx ist nicht besser! Die schreiben auch nicht gerade freundlich zurück, wenn man sie kritisiert.

Colin am 12. August 2010

@Prosieben entfolgen!
So manche Firmen wie ProSieben nehmen die Follower nicht ernst.
Ein paar lässige Sprüche, Kritik wird ignoriert und unangenehme Schreiber sofort ganz geblockt.
Hauptsache die Fans freuen sich, dass man ihnen antwortet.

ProSieben bei Twitter ist wie AssiTV im Fernsehen – beides kann man „ausschalten“!

Chris am 12. August 2010

Ich wurde (noch) nicht geblockt. Allerdings warte ich noch immer auf eine Antwort: Ich fragte wieso man die Abspänne bei Simpsons immer schneidet. Als Simpsons Fan denke ich, dass zumindest die speziellen Abspänne gesendet werden sollten. Macht das Privatfernsehen in anderen Ländern auch.

Johannes am 12. August 2010

Ach dumme Fragen, bekommen ne dumme Antwort. Ich finds lustig.

Source am 12. August 2010

Ähm.. schon mal dran gedacht, dass es gaaanz eventuell Absicht ist, patzig bzw. lustig zu antworten, und damit viele Retweets zu ernten? Erst dadurch ist mir und vielen anderen ProSieben auf twitter überhaupt erst aufgefallen, und erst dadurch wurde ProSieben auf twitter erstmal interessant!

Wann irgendwelche Sendungen laufen, kann ich auch in der Fernsehzeitschrift oder online nachschauen, dafür muss ich ProSieben bestimmt nicht folgen. Aber ich folg ihnen, weil sie andere Antworten geben, als man es von einer Firma, einem TV-Sender etc. erwartet, und weil ich ihre Antworten schlicht und ergreifend lustig finde!

Meine Meinung: Wie und was ProSieben twittert, geht dich eigentlich einen Dreck an. Dieser Blogeintrag erstand aus zu viel Freizeit, gepaart mit veletztem Stolz, weil sich ProSieben doch tatsächlich erdreistet hat, dich zu blocken. Frechheit aber auch… am besten gleich wegsperren. 🙂

Dennis am 12. August 2010

Ich finde die Kommentare von ProSieben eigentlich immer Lustig! Ist einem von Euch schonmal aufgefallen das die Schulwermittler eine RTL Sendung ist, ein bisschen mitdenken können die Twitterleute bei ProSieben schon erwarten von den Fragestellern. Und wenn man das 300. mal am Tag gefragt wird, wann Gossip Girl gesendet wird, und wann den TvTotal wieder los geht, dann darf man auch mal ein bisschen kreativ werden!

Colin am 12. August 2010

@Source Übrigens hättest du eine ähnlich klingende Meinung zu ProSieben geschrieben wärst du ebenfalls geblockt…

Allein DASS es Kritik auf Blogs zu lesen gibt kann auf Dauer nicht gut für ProSieben sein, selbst wenn diese „nur“ aus verletztem Stolz angebracht wird, denn @ProSieben hat GAR NICHTS zu verletzen.

Auf kurz oder lang werden sich diese Art von Kritiken von Twitter Usern auf ihren Blogs mehren und daran wird ProSieben mehr zu knabbern haben als an einem „Sendung xyz ist scheiße!!!“-Tweet, weswegen so mancher geblockt wurde…

chrjs am 12. August 2010

Naja.
Ich weiß nicht, Humor liegt im Auge des Betrachters, aber ich bin sicherlicht nicht der Einzige, der den Tweet an @Kim_Alina verdammt lustig fand. Natürlich gibt es mit Sicherheit auch ein paar, die sich das viel zu sehr zu Herzen nehmen und sich darüber beschweren.

Ich finde, dass genau diese Art zu schreiben, einen besonderen Account ausmacht. Ich persönlich fände einen ProSieben Account der nur „Jetzt Programm X“ twittert öde. Der Humor der Twitterer vom @ProSieben Account ist wunderbar. Daran soll sich nichts ändern.

Niemand zwingt euch ProSieben zu folgen, geschweigedenn zu gucken. Mit Verlust von Followern, ist bei solch einer Art zu twittern nun mal zu rechnen. Aber das ist eben natürliche Auslese. 🙂

P.s
Ich finde, man sollte froh sein, über jeden Twitter Account einer Firma der eine Persönlichkeit entwickelt…

DerMedienTerminator am 12. August 2010

Lieber Daniel,
dein Stück ist journalistisch betrachtet großer Mist. Du klagst an, ohne den Beklagten zu Wort kommen zu lassen. Du belegst deine Kritik nicht ordentlich. Und du veröffentlichst nicht die Twitternamen, die angeblich geblockt wurden.
Zudem eine Anmerkung: Wie soll deiner Meinung nach ProSieben reagieren, wenn sie nach einer RTL-Sendung ‚Die Schulermittler‘ gefragt werden?
Ich empfehle: üben, üben, üben.
Nicht ProSieben, sondern dir.

Der MedienTerminator

Eberhard am 12. August 2010

Stimmt Johannes, aber auf dumme oder Trollfragen gar nicht zu antworten ist die einzige Möglichkeit, dass es sich nicht hochschaukelt. Sonst haste irgendwann nur noch Flames in den Kommentaren.

Aber es gibt kein Patentrezept, es jedem recht zu machen. Dafür ist das Niveau zu unterschiedlich.

Ich würde in meinem Blog auch jeden blocken, der mich nervt – mein Blog ist mein Wohnzimmer, da kann mich keiner zwingen, dass er seinen Müll abladen kann.

Schreckgespenst am 12. August 2010

Ich dachte mir fliegt der Kitt aus der Brille als ich Deinen Beitrag gelesen habe. Für mich haben die aber noch nie zu meinen Followern gehört. Trotzdem vielen Dank für die Aufklärung

Lisa am 12. August 2010

Übertreib mal nicht!
Nur, weil sie so etwas geschrieben haben?
Ich meine, du hast auch nur die schlechten Sachen rausgesucht! Keineswegs die Guten!!!

Dirk Schulze am 12. August 2010

http://youtu.be/hJYRbe5zomI?hd=1 sollte man mal Pro7 zukommen lassen. Eine sehr gute Definition was Kritik und was Beleidigung ist. Das haben die wahrscheinlich noch nicht begriffen.

Corinna am 12. August 2010

Ich finde es auch nicht gut dass um 15 uhr,(wo ja in den Ferien die meisten kinder zuhause sind..) Ein Film gezeigt wird, der nicht wirklich was für Kinder ist. Ich finde sowas geschmacklos.

Marco am 12. August 2010

Sehr schön zusammengefasst, danke! 🙂
Du hast aber völlig recht, in letzter Zeit sinkt das Niveau bei denen wirklich merklich. Aber was will man schon erwarten, wenn sie da einen unterbezahlten und absolut unmotivierten Praktikanten oder Azubi hinsetzen, statt jemanden, dem das nicht egal ist (Ist nur eine Vermutung, aber eine plausible)

Ich spreche den @ProSieben-Account auch nur noch an, um sie direkt zu kritisieren, Hilfe erwarte ich da sowieso nicht.

Mal schauen, wann sie mich blocken 😀

jonny0303 am 12. August 2010

Mich hat ProSieben ja schon lange geblockt…

Wenn ich fragen zum TV Programm habe, frage ich gleich @Sat1TV und nicht @ProSieben ^^

Marcel Dunkelberg am 12. August 2010

Die Tweets von PRO7 wirken dermaßen aufgesetzt dass ich dort keine „lustigkeit“ entdecken kann.
Der „Opa“-Sender ZDF zeigt auch hier wieder einmal wer flott das WEB2.0 für sich entdeckt hat. Die „Jungs und Mädels“ von @ZDFonline sind locker, antworten freundlich und haben auch keine Scheu vor den Privaten. So macht Twittern mit dem Fernsehen Spaß. Aber diese PRO7 Grütze ist nervend.

René Fischer am 12. August 2010

Wusste gar nicht das die Jungs von Pro7 so witzig sind. Denen muss ich glatt mal folgen.

B1ackS0ul am 12. August 2010

Also ich find deren Tweets lustig 🙂
Muss man halt schon selbst blöd sein, wenn man solche Fragen stellt. Besonders das mit den Schulermittler, da diese nur auf RTL laufen.

N!klas » Gut gemacht, Pro7! am 12. August 2010

[…] von der geraden Linie auf diese abgerutscht ist, kann uns wahrscheinlich auch niemand beantworten. Daniel hat heute auch schon einen Beitrag geschrieben, da er von ProSieben wegen einer einfachen Frage geblockt […]

ToKo am 12. August 2010

Durchaus berechtigt Kritik am Verhalten was das Blocken oder die mangelnde Kritikfähigkeit angeht, das war mir bisher nicht bekannt, find ich auch etwas schade von den Damen und Herren von @ProSieben.

ALLERDINGS zu den Tweets: ich finde die bei weitem echt in Ordnung und es sind nunmal Fragen dabei, die kann man sich sowas von selbst beantworten (wie z.B. solche nach der Sprache, in der Sendungen ausgestrahlt werden. Wurden im deutschen TV jemals Serien o.ä. in einer anderen Sprache als deutsche ausgestrahlt…na?). Vor allem legen es wohl einige eher drauf an dort Regetweeted zu werden – also wieso mal nicht ne dumme Frage stellen, die man sich selbst auch beantworten könnte…
Finde also diese angesprochenen „Beleidigungen“ keineswegs beleidigend, man muss jedoch ebensowenig unbedingt nun genau auf diese Art und Weise mit den Konsumenten umgehen..
Allerdings twittert @ProSieben seit einiger Zeit schon etwas sarkastischer/provokanter, also ist jeder selbst dafür verantwortlich, wenn er nun eine Mention an die ProSieben-Twitterer schreibt.

P.S.: Die Schulermittler laufen bei RTL. Also kein wunder, wieso gerade in diesem Fall ProSieben da eher mit nem „Witz“ (der meines Erachtens nach keinesfalls angreifend ist) reagierte.

Yuumi am 12. August 2010

I agree 100%.
Ich mag den Sender eigentlich (abgesehen davon, das in letzter Zeit nur scheiße läuft.), finds sehr gut wie sie jedem antworten aber was die sich da erlauben von gegenüber den Leuten die sie kritisieren oder beleidigen.. wenn eine normale Person jemanden wegen Beleidigung blockt, dann geht das in Ordnung aber Pro7 ist ein Sender und sollte sich nicht so kindisch verhalten…

Florian am 12. August 2010

Du sagst es!
Ich habe letzt meine Kritik geäußert und wurde prompt geblockt. Das nervt mich sowas von mit den Kindischen Tweets! Dafür könnt ich denn Depp schlagen der die Tweets schreibt!
PS: DANKE FÜR DEN BERICHT 🙂

blippe91 am 12. August 2010

Also Ich möchte gerne mal wissen was mit diesem Sender los ist. Als unser Star für Oslo lief wurden viele meiner Follower geblockt nur weil sie Kritik äußerten, erlebte Ich sogar das Blocken von Followern bei positiver Kritik.
Und als heute morgen einer meiner Follower als Klugfrosch bezeichnet wurde, dachte ich mir mal schreib ihn dochmal wie es im nach der Beleidigung durch ProSieben so ginge. Der nette Accountpfleger antwortete mir auch recht schnell das wir von ProSieben niemanden beleidigen wollen…okay das nehme ich jetzt mal persöhnlich und die lasse ich nicht mehr in Ruhe. Eine Lüge direkt in mein Gesicht ;-P

Lg blippe91

xxsven89xx am 12. August 2010

Toller Artikel, da sieht man mal wieder wie Prosieben mit seinen followern umgeht manchmal ganz nett – Aber manchmal einfach nur frech & unverschämt!

iCranberry am 12. August 2010

Fans der ProSieben-Twitterer haben mich gleich auch noch geblockt als ich das hier auf Twitter Postete. Fast schon Scientology-Artig . „Man muss alle hassen die das nicht schätzen was man macht und an was man glaubt“ …

kelthuzad am 12. August 2010

Ich kann diesen Blogeintrag leider nicht ganz ernst nehmen..

1. Warum folgst du dem getwitter von Pro7 freiwillig wenn es dich so stört. Wenn man etwas blöd findet hat man doch ganz einfach die möglichkeit es aus seiner Follow Liste zu nehmen.
2. Natürlich hat Pro7 das Recht jeden zu blocken den die Firma blocken will. Es gibt nicht sowas wie ein „Recht“ darauf folgen zu können. Wenn jemand deinem Twitter folgt und dich dabei zB beleidigt möchtest du vielleicht auch nichtsmehr von ihm hören.
3. Die Fragen die hier als so unverschämt-beantwortet bewertet werden sind allesamt überaus – entschuldige die Wortwahl – dumm. Wenn man sich bei Pro7 nach Sendungen von RTL erkundigt, dann macht man sich nunmal etwas lächerlich.
4. Vielleicht hinkt der Vergleich etwas, aber stell dich mal vor zB den Mediamarkt und schrei mit dem Mikrofon herum, dass du den Laden schlecht findest. Da wird dir auch irgendwann jemand nen Platzverweis erteilen. Anders ist das bei Twitter auch nicht einzuordnen meiner Meinung nach.
und 5.
Mich erinnert weniger die Handlung von Pro7 als vielmehr deine Handlungsweise an das zu-Mami-rennen und herumweinen.

-> Wenn du Pro7 schlecht findest, dann meide doch einfach alles was damit zu tun hat, anstatt dein „Leid“ aller Welt zu klagen. Wo ist da das Problem?

kelthuzad am 12. August 2010

Zusatz:

Natürlich will Pro7 mit Twitter wie auch mit seinem ganzen anderen Angebot nur unterhalten. Das sollte niemand wundern, und dass das mit solchen Methoden geschieht ist vielleicht nicht schön und auch nicht pc, aber es gibt anscheinend genug Leute die darauf stehen.

Johnnydahoo am 12. August 2010

naja…wer in seinen tweets Schimpfwörter benutzt muss sich nicht wundern wenn er geblockt wird

zu dem Fall mit den schulermittlern kann ich nur sagen “ dumme Frage, dumme Antwort!“
wer nach einer Sendung fragt die gar nicht auf pro7 läuft, sollte sich dann nicht aufregen wenn er keine passende Antwort bekommt!

MacSnider am 12. August 2010

Mein Gott -.- wer den Spruch oben im Bild ernst nimmt ist selber Schuld und sollte nicht bei Twitter sein.
„Die Antwort von ProSieben war eine beleidigende Direct Message an mich und kurz danach noch ein Block.“
Beweiß-Screenshot? Und selbst der kann gefälscht sein.
Außerdem … niemad ist gezwungen Pro7 zu folgen!

Alexander am 12. August 2010

Mein Gott, nun kommt doch mal endlich von diesem blöden Schulermittler Tweet runter! Der war, wie gesagt, blöd – von beiden Seiten.

Schaut man sich aber mal die ganzen anderen Tweets auf http://twitter.com/ProSieben an, so sind die nicht gerade super dolle, um’s mal nett zu sagen. Witzig sind die ganz sicher nicht – zumindest im überwiegenden Teil der Fälle. Und auch die Art und weise, WIE die Antworten ist vollkommen daneben – also das die ’n RT machen und davor eine kurze Antwort pappen. Ja dafür sorgen, das der „eigene“ Name (also @ProSieben) möglichst häufig genannt wird – #fail, total.

aveo89 am 12. August 2010

Das trifft vollkommen ins Schwarze. Seitdem ich einmal etwas negatives gesagt habe, bekomme ich auch keine Antworten mehr auf meine Fragen.

Ich lasse dann immer Freunde fragen, denen antwortet ProSieben dann immerhin. ^^

AK-74 am 12. August 2010

Ich halte ja für nen Account eines Unternehmens blocken für gefährlich. Es zeigt die mangelnde Weitsicht der Betreiber und Schreiber, schliesst man sich doch von aktiven Stimmen aus. Und die geblockten werden sicher nicht leiser, man bekommt es aber nicht mehr mit und kann nicht darauf reagieren. Dass das Medium auch nur ansatzweise verstanden wurde, kann man hier nicht bescheinigen.

Henning am 12. August 2010

Mist, ich wollte das flattrn und es gibt hier keinen Button. Schon peinlich, was sich ProSieben da leistet.

Mona am 12. August 2010

Mir ist schon ziemlich schnell das schlechte Niveau da aufgefallen, deswegen sind die ganz schnell wieder aus meiner Timeline verschwunden. Ich finde unmöglich, was und wie die twittern.

thao am 12. August 2010

ich guck gerne pro7 aber das sie so aggressiv antworten hab ich nie von denen gedacht & dann noch blocken..iwie scheiße von denen :I

My Kafkaesque life am 12. August 2010

LOL @MedienTerminator, der einem Blogger, der seine Meinung schreibt, schlechten Journalismus vorwirft.

Ich bin voll deiner Meinung, Daniel. Sehr gut geschrieben. Eine Schande, was ein Sender sich da so leistet.

timbloggt am 12. August 2010

Warscheinlich irgendwelche Praktikanten, die sich aufspielen^^

Konrad am 12. August 2010

Sehr schön! Mein Kommentar wurde gelöscht. Er war ohne Beleidigung, aber ich habe nicht dem Autor zu 100 % zugestimmt.

Okay, dieser Text wird wahrscheinlich auch nie veröffentlicht werden. Daher werde ich mich nur kurz fassen.

Aber bei dieser ZENSUR sollte mal aufschreien und nicht wegen ein paar (je nach Auslegung mehr oder weniger) witzige Tweets.

Daniel am 12. August 2010

@Konrad: Ich habe gerade nochmal in den WordPress Papierkorb geschaut. Wenn du nicht der Anonyme Kommentator warst, hast du hier noch nichts geschrieben. Tut mir leid.

BGHank am 12. August 2010

Das war doch bloß ein Harmloser Witz den @Kim_Alina auch nicht so ernst genommen hat wie manch andere leute.Und wenn dich jemand beleidigt würdest du ihn wahrscheinlich nicht blocken oder?Man kann so eine Sache auch unnötig hoch-pushen.Ich rege mich gerade selbst auf das ich bei dieser unnötigen Diskussion auch noch mitmache aber das hier musst ich mir einfach von der Seele schreiben.

Markus Jakobs am 13. August 2010

sehr gut geschrieben @Daniel ich vermisse wie @Henning hier auch schon gesagt hat einen Flattr Button 😉

Eduav am 13. August 2010

Du schaust PRO7 und regst dich über >Nivea< (auch: Niveau) auf? Mein Beileid!

Anonymous am 13. August 2010

[…] […]

Roger am 13. August 2010

Ich hoffe der Daniel erlaubt mir den folgenden Link zu posten:

ProSieben trotzt nicht nur auf Twitter. Auch in Sachen Content haben sie eine eigene Einstellung. So wurden alle Podcasts der Sendergruppe gelöscht, wohl um die iPhone-App von ProSieben zu pushen.

http://www.ahnungslos.ch/prosieben-sat-1-und-kabel-eins-podcast-skandal/

@ProSieben außer Rand und Band: badet in Lob, blockt Kritiker und verhöhnt Fragesteller. « Colins Blog. am 13. August 2010

[…] zu anderen, noch ungeblockten Followern. Die haben nämlich auch von @danielleicher’s Kritik (auf dessen Blog) gelesen, und verteidigen @ProSieben entschieden: Vollständiges Album […]

calimero am 13. August 2010

Ob @Kim_Alina weiß, dass die Schulermittler auf RTL kommen und nicht auf ProSieben?

Thomas am 13. August 2010

Geht ja mal gar nichT!

Stephie am 13. August 2010

Ich vermute ganz stark, dass hier eine Änderung in der Verantwortlichkeit eingetreten ist. Vielleicht sitzt da jetzt ein Praktikant dran oder ein Volontär – auf jeden Fall jemand, der noch nicht das Händchen für unternehmerische Außenkommunikation hat… Wie heißt es so schön? Don´t feed the troll 🙂

StoiBär am 13. August 2010

Unterschichten-TV bleibt Unterschichten-TV, mit oder ohne Twitteraccount.

Manuel am 13. August 2010

Nun ja, bedeutet doch eigentlich nur, dass sie den Praktikanten ans Twitteraccount setzen und sich sonst nicht drum kümmern.

_Flin_ am 13. August 2010

Tja, ihr kapierts halt nicht.

Pro7 = Medien, cool, sexy, wichtig, witzig, ironisch, überlegen
Ihr = uncoole Nörgler ohne Plan
Zuschauer = Proletenpack, die auch den letzten Dreck noch toll finden

CARTA am 13. August 2010

Linktipps zur Internetwirtschaft: Netzneutralität, ProSieben, Flattr, Reddit…

Linktipps zu Artikeln rund um die Internetwirtschaft und verwandte Feldern. Heute u.a. mit: “Crowdsourced Fact-Checking”, dem Alltag mit Cloud Computing und den Auswirkungen knapper werdender Privatsphäre…….

Thomas Television am 13. August 2010

Mir hat hat @ProSieben noch nie auf eine Frage geantwortet, wobei ich glaube ich auch nur ein oder zwei Mal etwas gefragt habe.
Ich sag Mal, solche flappsigen Antworten sind immernoch besser as Vodafail damals. Das war richtig peinlich.
Ich denke, dass ProSieben die Kritik berücksichtigen wird und diese Scherze vielleicht einstellt. Wobei ichs auch witzig finde 😉

Marc am 13. August 2010

Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Ist doch nur zielgruppengerecht!

Michael Karl am 13. August 2010

Man könnte meinen Pro Sieben hat nen neuen Praktikanten der sich um den Social Media Kram kümmert 😉
Effektiv schneiden sie sich damit selbst ins Bein, mit den Antworten kann man seit langem nichts mehr anfangen. Aber so läufts ja auch mit dem Programm. Von Mittelmäßig nach schlecht 😉

djlunatix am 13. August 2010

„Die Schulermittler“ läuft übrigens auf RTL, nicht auf ProSieben. 😉

densco am 14. August 2010

Das könnte Ärger geben…. 😉

http://twitter.com/ProSieben/status/21142735023

foo am 15. August 2010

Bad publicity is also pablicity

Musterexemplar am 15. August 2010

Also mal ganz ehrlich, ich finde es ja wirklich sehr schön das du dich mit deinem Blog so für unsere Menschenrechte einsetzen möchtest. Allerdings finde ich es in diesem Fall hier völlig übertrieben.
Es bleibt ja auch mal die Frage aus, ob die Leute die in den Tweets von ProSieben angeblich „beleidigt“ wurden, sich auch wirklich beleidigt fühlen? Und das ganze mit ’nem Sandkasten voller Kinder zu vergleichen .. also ich weiß nicht. Ich mein, es kommt ja schon fast so rüber, als wären alle ProSieben ausgesetzt und keiner könnte sich wehren? Dabei verfolgen all diese Menschen ProSieben doch freiwillig. Und wenn einem die Tweets irgendwann auf die Nerven gehen oder man mit ihnen nicht mehr klar kommt, dann entfolgt man den Account einfach und damit hat sich das Ganze. Und ich es kann um ehrlich zu sein (wie viele Andere hier auch) sehr gut verstehen, dass man irgendwann etwas frecher auf Fragen antwortet die entweder schon 10.000 Mal am Tag gestellt wurden oder die vielleicht einfach mal nur dämlich sind. Und so wie manche Fragen gestellt werden, kommt es ebenfalls so rüber als würde es mancher einfach darauf anlegen ’ne dumme Antwort zu kassieren.

ProSieben war von Anfang an anders als die anderen Sender, ich finde also nicht, dass sich das in letzter Zeit krass geändert hat. Wenn ich das Ganze mal mit dem RTL Account vergleichen darf (der keine schlechten Tweets bringt) aber sich z.B fast ausschließlich nur auf Nachrichten fixiert und somit irgendwann „eintönig“ wirkt, finde ich ProSieben in dem Punkt einfach unterhaltsam. Mag vielleicht sicherlich ein Humor sein den nicht jeder versteht (oder verstehen möchte) aber mein Gott, wenn das der Fall ist, dann folgt man dem ganzen doch einfach nicht?

Es wird immer jemanden geben der sich irgendwie angepisst fühlen wird, egal wo, seis auf Twitter oder anderen Seiten oder im wahren Leben.

Und zu dem Punkt dass ProSieben jemanden sofort blockt, sobald Kritik geäußert wird, sollte man vielleicht vorher erstmal offen legen WIE diese Kritik geäußert wurde. Warum soll sich ProSieben mit beleidigender Kritik beschäftigen (wurde ja ebenfalls schon erwähnt das jemand selber sich eingestanden hat nicht wirklich sachliche Kritik zu äußern). Da finde ich es eigentlich schon fast wieder gut, den jenigen einfach zu blocken als sich auf eine wahrscheinlich sinnlose Diskussion einzulassen, denn DAS wäre wirklich Kindergarten.

Also was soll das Ganze? Im Endeffekt macht doch jeder nur von seinem Recht geltend. ProSieben antwortet mit freier zustehender Meinung auf Fragen die User stellen dürfen und widerrum blockt ProSieben User die ihrer Meinung nach ihre Tweets nicht mehr lesen sollen.
Warum darüber aufregen? Seid doch froh wenn ihr ProSieben scheiße findet, dass sie euch den Gefallen tun, ihre Tweets nicht mehr lesen zu können. Kommt ja dann schon fast wieder so rüber, als legen es genau diese Leute darauf an irgendwelche Diskussionen anfangen zu wollen (wie wenn man z.B sagt dass eine Sendung scheiße ist, was für eine Antwort erwartet man denn darauf).

Wie auch immer, ich fange schon an mich zu wiederholen. Jedenfalls sollte man immer beide Seiten betrachten. Denn in diesem Fall gibt es für beide Seiten die gleichen Möglichkeiten sich „zur Wehr“ zu setzen = entfolgen oder blocken 😉

Gute Nacht

(und wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ist spät 😉 )

Musterexemplar am 15. August 2010

Und ich hoffe doch sehr, dass mein Beitrag „freigegeben“ wird. Sonst würde das ebenfalls mangelnde Kritikfähigkeit zeigen 😉

Colin am 15. August 2010

„[…] Seid doch froh wenn ihr ProSieben scheiße findet, dass sie euch den Gefallen tun, ihre Tweets nicht mehr lesen zu können.[…]“
Sowas entscheide ich immernoch am liebsten selbst!

Ich finds ziemlich übertrieben, vor allem wie und wegen was ProSieben Leute blockt. Auf der einen Seite blocken sie Leute die Sendungen mit Fäkelwörtern kritisieren(???) und auf der anderen Seite retweeten sie solche Tweets sogar!

Die haben einfach keinen Plan, keine festen Richtlinien, und keine Ahnung was so ein Blockiert-werden bei einem Fan auslösen kann!!!
Und alle die hier kritisieren was man sich aufregt, wenn man den Sender ja eh scheiße findet… Ich war mal Fan, und hab wohl mal irgend ne blöde Sendung kritisiert, dann war ich geblockt.

Alternativ sollte ProSieben gar nicht blockieren. Mit einem professionellen Twitterclient zum clientseitigen blockieren von Usern wäre es getan. Doch ProSieben twittert über „web“.

Musterexemplar am 15. August 2010

Warum ProSieben wann wen wie blockt, dazu sollten sie selber vielleicht einfach mal Stellung nehmen.
Desweiteren ist ja auch immernoch nicht offen gelegt, WIE diese Kritik geäußert wurde und was vielleicht der Auslöser war den jenigen zu blocken.

Desweiteren gings ja nicht nur alleine ums blocken sondern auch um die Art wie auf manche Fragen geantwortet wird. Und bei dem Punkt steh ich immernoch zu den Worten die ich hier gestern schon ausgeführt habe.

dl_blog » ProSieben trotzt auf Twitter » Andreas Mauf am 15. August 2010

[…] dl_blog » ProSieben trotzt auf Twitter Dieser Beitrag wurde unter [Gelesen] abgelegt und mit ProSieben, Social Media, Twitter verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. http://amauf.de/?p=2357 ← Blog: Sidebar auch auf Detailseiten? […]

Kristy am 16. August 2010

Danke! Das spricht mir vollkommen aus der Seele. Wer auch immer hinter dem Twitteraccount von ProSieben sitzt, sollte sich gewaltig Gedanken machen. Die Tweets sind weder originell noch machen sie Spaß, oftmals hatte ich den Eindruck, dahinter sitzt jemand, der sich – Pardon – in der Endphase der Pubertät befindet und einfach mal auf allem rumhacken möchte, was ihm gerade so passt – einfach weil er’s kann, im Namen von ProSieben.
Natürlich ist der ganze Justin-Bieber-Teenie-Traum-Kram in den Augen Älterer witzig anzusehen, aber zeitweise gab es tagtäglich böse Sticheleien, auf die sämtliche Kids sofort angesprungen sind. Das war der Punkt, an dem ich nicht mehr weiter folgte. Dieses Teenie-Niveau erwarte ich einfach nicht von einem Sender, und das kratzt auch stark an meiner „Offline-„Meinung des Senders. Wer lässt sowas zu, segnet das ab, findet das gut?

Alexander am 16. August 2010

Eben, @ProSieben ist schlicht nicht witzig. Man schaue sich (so man denn kann…) z.B. den Tweet http://twitter.com/ProSieben/status/21243582752 an:

Bye, bye. RT @gicklbyte @ProSieben ihr seid echt nicht mehr glaubhaft. werd ich wohl den unfollow-knopf drücken müssen…

Auf sowas antwortet man ganz einfach nicht – mit einem patzigen „Bye, bye.“ kann man antworten, wenn man ’ne kleine, unbedeutende Privatpersonist. Aber doch nicht im Namen eines (angeblich) seriösen Medienunternehmens. Das passt nicht.

@Musterexemplar,
Du glaubst doch nicht ernsthaft, das @ProSieben zu irgendwas stellung nehmen wird, was auch nur in geringster Art und Weise kritisch gesehen werden könnte, oder? Klar, das SOLLTEN sie tun – schaut man sich aber die ganzen anderen Tweets an, so ist’s doch sehr unrealistisch anzunehmen, das sowas passieren würde. Es hätte Stil, und somit wäre es nicht @ProSieben-like.

Ach, und was blocks anbelangt: Es ist schlicht nicht in Ordnung, das ein Firmenaccount (also @ProSieben) andere blockt, da es ja die Nebenwirkung hat, das der geblockte die eigenen Tweets auch nicht mehr lesen kann. Für private User ist das natürlich in Ordnung, nicht aber für Firmenaccounts und nicht, wenn aus nichtigen Gründen geblockt wird (ich scheine auch geblockt worden zu sein, was aber erst passiert zu sein scheint, nachdem ich mich hier im Blog kritisch geäussert habe). Sowas ist einfach extrem schlechter Stil, ganz so, wie’s vlt. jemand „in der Endphase der Pubertät“ machen würde.

Aber Pro Sieben wird nicht nur von Kiddies geguckt. Das hat @ProSieben wohl nicht so recht verstanden.

Annika am 16. August 2010

Super „Bericht“! Deren tweets regen mich auch dermaßen auf. Einmal hatte ich Pro7 gefragt, ob sie immer so unfreundlich zu ihren „Follower“ sind. Keine Reaktion, nicht einmal geblockt worden bin ich. Bin ich wohl eine „Ausnahme“ ^^

Linkscheucher – 11.08.2010 bis 14.08.2010 - Der Pixelscheucher am 17. August 2010

[…] dl_blog » ProSieben trotzt auf Twitter […]

Roger am 17. August 2010

Meine ich das nur oder hat sich da tatsächlich was getan? Sehe auf den ersten Blick keine solche Tweets mehr 🙂

Lutz_ek am 17. August 2010

Aber leider sind das nicht die einizgen Firmenaccounts, die ic nervig/unpassend finde. Cinemaxx ist da leider auch nicht besser. Zu viel Privates („“Ich gehe jetzt ins Kino“ „Ahh, also eine Kinokette geht ins Kino“) meinetwegen dürfen sich Firmen ja an lustigen Aktionen beteiligen, wie z.B. Blumenkübel oder WM-Tor-Tweets, aber privates finde ich unpassend.

Beobachtungen aus KW 32 und KW 33/2010 « Visuelle PR – Die Macht der Bilder am 20. August 2010

[…] extremes Beispiel haben wir hier entdeckt: Der Twitter-Kanal von ProSieben, bisher ein viel gelobter Account, hat eine sehr negative […]

Visuelle PR – Die Macht der Bilder · Beobachtungen aus KW 32 und KW 33/2010 am 2. Oktober 2013

[…] extremes Beispiel haben wir hier entdeckt: Der Twitter-Kanal von ProSieben, bisher ein viel gelobter Account, hat eine sehr negative […]

Eintrag kommentieren

*

(c) Daniel Leicher 2008-2018