Aus ist’s! Ein Nachruf auf die Schule

Jetzt ist er vorbei. Der letzte richtige Schultag meines Lebens. Und irgendwie war er doch sehr unspektakulär. Aber wieso sollte der letzte Schultag spektakulär sein? Ich erwarte das ja nach knapp 13 Jahren schon! Aber vielleicht kommt die Spektakularität ja noch.

Und ja so ist es. 13 Jahre dürfte ich mich Schüler nennen. Das war oft von Vorteil. Zum Beispiel an der Kinokasse, oder beim Dönerkauf. Aber jetzt muss ich wieder umdenken. Erstmal bin ich gar nichts, und dann hoffentlich bald Student. Dann kann man sich ja auch wieder die Studentenrabatte holen.

Fast genauso muss es mir gegangen sein, als ich eingeschult wurde. Also vom Gefühl her. Auf einmal kein Kindergartenkind mehr, sondern Schüler. Damals freute ich mich auf die Grundschule. Die Freude war aber schnell wieder weg. Dann habe ich mich aufs Gymnasium gefreut. Spätestens mit der ersten Ex war die aber auch hier wieder weg. Dann kam meine Entscheidung auf die FOS zu gehen. Und auch hier diese Freude auf das Neue. Diesmal blieb sie aber. Vielleicht waren die zwei Jahre zu kurz, damit es langweilig wurde. Wobei in dieser Klasse einem sowieso nie langweilig werden konnte.

Wir hatten zwei Jahre um uns kennen zu lernen. Das ist gar nicht so lang. Und doch hat es perfekt funktioniert. Am Ende sind wir eine richtige Klassengemeinschaft geworden. Glaube ich. Eine, die die Lehrer jedenfalls hin und wieder zum verzweifeln gebracht hat. Nicht nur durch die Lautstärke der letzten Reihe. Unsere Klasse hat sich auch gleich durch die hohen Fehltage einiger Schüler bei allen Lehrern bekannt gemacht. Ganz nach dem Motto  „Was, wir haben morgen nur <beliebiges Fach hier einsetzten>? Dann bleibe ich doch gleich zu Hause!“ sind wir an manchen Tagen doch nur zu zehnt im Unterricht gesessen.

Aber auch wenn nie alle da waren. Der Spaß hat nie gefehlt. Egal ob 10 oder 22. Gelacht wurde immer. Entweder über einen Witz, über Erzählungen von schief gelaufenen Erlebnisse oder über irgendwelche Späße mit Getränkeflaschen die durch die komplette Sitzreihe wanderten oder Pausenbrote die auf einmal in der Jalousie hoch an die Decke fuhren. Der Spaß ist bei uns nie ausgegangen.

Irgendwie schade, dass das jetzt schon wieder vorbei ist. Aber ein paar mal sehen wir uns ja noch. Abifeier, Notenbekanntgabe und natürlich auch nächste Woche. Die Woche der Entscheidung. Fünf Tage, vier Prüfungen. Montag Deutsch, Dienstag Englisch, Mittwoch Mathe und Freitag BWR (Betriebswirtschaftliches Rechnen). Das wird nochmal heftig.

Aber dann haben wir alle ja endlich unser Fachabitur.


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function tweetbutton() in /www/htdocs/w00a59d5/blog/wp-content/themes/stilbruch/single.php:15 Stack trace: #0 /www/htdocs/w00a59d5/blog/wp-includes/template-loader.php(74): include() #1 /www/htdocs/w00a59d5/blog/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w00a59d5/blog/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #3 {main} thrown in /www/htdocs/w00a59d5/blog/wp-content/themes/stilbruch/single.php on line 15