wie viagra verschreiben lassen kamagra oral jelly 100mg erfahrungen achat cialis 5mg en france kosten cialis 10 mg mein mann viagra

Ich erzählte als Digital Native Dinge über das Lernen mit dem Netz

Vor zwei Wochenenden war ich wie im letzten Sommer wieder als Referent auf einer Tagung in der Evangelischen Akademie Tutzing eingeladen. Dieses Mal sollte ich ein bisschen was über uns Digital Natives und das Lernen mit dem Netz erzählen.

In meinen Vorbereitungen sind mir dann auch schon einige Sachen aufgefallen. Meine Kommilitonen und ich nutzen für Projektarbeiten zum Beispiel wie selbstverständlich neben den Offline Bibliotheken auch Google Books und dessen Bücher als Quellenangaben.

Genauso selbstverständlich laden wir uns diverse Apps zum Lernen herunter, wenn wir sie brauchen. Oder wie viele von euch mit Smartphone im Besitz üben für die Führerscheintheorie noch mit den Papierbögen? Wahrscheinlich wenige bis keine. Ich tat es noch.

Aber interessanter finde ich eigentlich die neue Art, wie ich und sicher auch viele von euch neue Sachen kennen lernen. Bei mir jedenfalls kommt viel Allgemeinwissen aus dem Internet. RSS Feeds, Twitter, Podcasts. Überall kann man nebenbei neue Informationen aufsaugen und sich zum Teil auch merken. Und wenn sie gut sind kann man sie auch gleich weiter verbreiten und so andere mit Wissen versorgen. Super Sache.

Natürlich habe ich auch noch viel mehr erzählt, aber mir ist schon aufgefallen, dass im Internet doch relativ wenig Stochastik zu finden ist. So konnte ich die Frage aus dem Publikum „Wenn Sie alles aus dem Internet lernen, können wir dann die Schule abschaffen?“ ganz einfach mit einem Nein beantworten. Die Grundlagen in der Bildung wird man so schnell nicht mit dem Netz ersetzen können.

Oder seht ihr das anders?


 

Aus ist’s! Ein Nachruf auf die Schule

Jetzt ist er vorbei. Der letzte richtige Schultag meines Lebens. Und irgendwie war er doch sehr unspektakulär. Aber wieso sollte der letzte Schultag spektakulär sein? Ich erwarte das ja nach knapp 13 Jahren schon! Aber vielleicht kommt die Spektakularität ja noch.

Und ja so ist es. 13 Jahre dürfte ich mich Schüler nennen. Das war oft von Vorteil. Zum Beispiel an der Kinokasse, oder beim Dönerkauf. Aber jetzt muss ich wieder umdenken. Erstmal bin ich gar nichts, und dann hoffentlich bald Student. Dann kann man sich ja auch wieder die Studentenrabatte holen.

Fast genauso muss es mir gegangen sein, als ich eingeschult wurde. Also vom Gefühl her. Auf einmal kein Kindergartenkind mehr, sondern Schüler. Damals freute ich mich auf die Grundschule. Die Freude war aber schnell wieder weg. Dann habe ich mich aufs Gymnasium gefreut. Spätestens mit der ersten Ex war die aber auch hier wieder weg. Dann kam meine Entscheidung auf die FOS zu gehen. Und auch hier diese Freude auf das Neue. Diesmal blieb sie aber. Vielleicht waren die zwei Jahre zu kurz, damit es langweilig wurde. Wobei in dieser Klasse einem sowieso nie langweilig werden konnte.

Wir hatten zwei Jahre um uns kennen zu lernen. Das ist gar nicht so lang. Und doch hat es perfekt funktioniert. Am Ende sind wir eine richtige Klassengemeinschaft geworden. Glaube ich. Eine, die die Lehrer jedenfalls hin und wieder zum verzweifeln gebracht hat. Nicht nur durch die Lautstärke der letzten Reihe. Unsere Klasse hat sich auch gleich durch die hohen Fehltage einiger Schüler bei allen Lehrern bekannt gemacht. Ganz nach dem Motto  „Was, wir haben morgen nur <beliebiges Fach hier einsetzten>? Dann bleibe ich doch gleich zu Hause!“ sind wir an manchen Tagen doch nur zu zehnt im Unterricht gesessen.

Aber auch wenn nie alle da waren. Der Spaß hat nie gefehlt. Egal ob 10 oder 22. Gelacht wurde immer. Entweder über einen Witz, über Erzählungen von schief gelaufenen Erlebnisse oder über irgendwelche Späße mit Getränkeflaschen die durch die komplette Sitzreihe wanderten oder Pausenbrote die auf einmal in der Jalousie hoch an die Decke fuhren. Der Spaß ist bei uns nie ausgegangen.

Irgendwie schade, dass das jetzt schon wieder vorbei ist. Aber ein paar mal sehen wir uns ja noch. Abifeier, Notenbekanntgabe und natürlich auch nächste Woche. Die Woche der Entscheidung. Fünf Tage, vier Prüfungen. Montag Deutsch, Dienstag Englisch, Mittwoch Mathe und Freitag BWR (Betriebswirtschaftliches Rechnen). Das wird nochmal heftig.

Aber dann haben wir alle ja endlich unser Fachabitur.


 

4 Tage Spaß, Action und Kultur in Prag

Seit ein paar Tagen bin ich wieder zurück von unserer Klassenfahrt. Diese ging von Samstag (24.07.2010) bis Dienstag (27.07.2010) nach Prag. Ich möchte meiner Klasse und euch einen Rückblick mit einigen Bildern und der ein oder anderen Geschichte geben.

Weiterlesen »


 

„Theaterkritik auf einer Schulhomepage?“ reloaded

Heute darf ich mal wieder eine „Kritik“ zu einem Artikel auf der Schulhomepage meiner alten Schule geben.

Es geht um die Aufführung des Theaterstück „Der Besuch der alten Dame“. Ich war dieses Jahr nicht direkt beteiligt. Und doch war ich drei von vier Aufführungen anwesend und jedes mal wieder beeindruckt und berührt von dem was ich dort sehen dürfte.

Beginnen wir mit der Überlegung, was auf einer Schulhomepage zu stehen hat. Eine Theaterkritik wohl kaum. Auf eine Schulhomepage gehört für mich ein sachlicher und neutraler Bericht. In ihm steht, was es zu sehen gab und eventuell ein kleines oder großes Lob für alle Beteiligten.

Aber nicht das, was ich heute lesen musste. Gleich im ersten Absatz berichtet unsere Schülerin von einer Flughafen Einflugschneise. Ich weiß ja nicht, wo sie das aufgegriffen hat, aber die optisch verdeutlichten Zuggeräusche kann man eigentlich gar nicht falsch deuten. Es sind einfach Züge und keine Flugzeuge. Und gegen die Flugzeuge, die während der Aufführung über die Schule fliegen, kann wohl auch keiner der Beteiligten etwas tun. Weiterlesen »


 

Theaterkritik auf einer Schulhomepage?

Bunter AbendIn den letzten Monaten habe ich fast jedes Wochenende in der Schule verbracht. Jedoch nicht zum lernen, sondern nur für zwei Abende. Zwei Abende mit Theater, Tanz, Gesang, Akrobatik und Film. Ich habe die Proben und die Show als Techniker begleitet und mit einem von vielen gelobten Lichtkonzept unterstützt.

Die Schauspieler waren jedoch noch viel länger mit Proben und Story schreiben beschäftigt. Sie haben schon im Oktober angefangen die Massentänze mit bis zu 40 Tänzern einzuüben. Insgesamt waren neben dem tollen Schauspiel vier Tanzeinlagen, zwei Gesangs- und eine Akrobatiknummer eingebaut.

Nach diesen ganzen positiven Wochen und Monaten habe ich heute den Bericht unserer Theaterkritikerin der Schule gelesen. Ich wusste schon von vornherein, dass sie nicht nur positiv über unser Gesamtkunstwerk schreiben wird. Aber, dass der Artikel streckenweise so deprimierend und „schlecht“ geschrieben ist hätte ich mir nicht vorstellen können. Weiterlesen »


 

Informatikunterricht aktuell gestalten?

Ich bin Schüler und habe Informatikunterricht, leider. Aber, was lernt man eigentlich im Informatikunterricht am Bayerischen Gymnasium? Ich kann nur sagen, nicht viel.
Wir haben letztes Jahr in der 10. Klasse das erste Jahr Informatik gehabt. Mit 16/17 Jahren ist das vielleicht schon ein bisschen spät. Das erste was wir gelernt haben war, wie man einen Text bei OpenOffice Writer formatiert und eine Präsentation in OpenOffice Impress gestaltet. Wieso soll man so etwas lernen, wenn es alle die meisten eh schon können. Man muss einem Jugendlichen, der mit dem Computer aufwächst, so etwas nicht erklären.
Bei HTML und Java ist es anders. In diesen Bereichen haben die meisten auch noch nicht viel Ahnung und man kann noch etwas dazu lernen. Weiterlesen »


 

Blogfrei?

Gestern gab es für mich einen Blogfreien Tag, besser gesagt einen Computerfreien Tag. Dafür werden heute zwei Artikel erscheinen.

Aber warum war ich gestern nicht am Computer? Nun Ja, ich war in der Schule und habe die Technik für den Bandabend aufgebaut. Sehr spannend :-). Nein, war echt mal wieder ganz cool. Am Ende war ich am Nachmittag eine 1/2 Stunde zu Hause.

Das war der Blogfreie Tag…


 

Schule am Samstag?

Am Samstag in die Schule, spinnen die? Das dachte ich mir auch. Wofür denn das. Jetzt weiß ich es, wir sollen am dem heutigen Samstag in die Schule gehen, dass wir eine komplette Woche Ferien haben. Na dann. Jetzt ist ja alles klar.

Aber gestern, da war auf einmal alles irgendwie anders. An vielen Schulen ist angekündigt worden, dass am Samstag kein Unterricht stattfindet. Also immer wieder auf die Schulhomepage schauen. Vielleicht entfällt ja auch bei uns der Unterricht. War aber nicht so. Weiterlesen »


 

(c) Daniel Leicher 2008-2019