Wie es zum neuen Layout kam

Und da saß ich in meinen Weihnachtsferien mal wieder vor meinem Blog und überlegte mir warum ich denn jetzt eigentlich nicht mehr wirklich viel Lust auf dieses bloggen hatte. Liegt es an den Lesern? Nein, die kommen schon. Liegt es an meiner Lust zu schreiben? Nein, die ist schon wieder da. Woran kann es sonst liegen? Ach ja, da ist ja auch noch dieses Design, dass man bei jedem Blogartikel anschauen muss.

Irgendwie war es nicht mehr zeitgemäß. Auf dem schlafenden Bild war ich viel jünger. Ich wusste nicht, was die Sidebar sollte. Die Farben fand ich komisch. Was neues muss her.

Dann habe ich mich also auf die Suche nach einem neuen Design gemacht. Meine Anforderungen an ein neues Theme waren, dass es minimal ist, einen Header hat und keine Sidebar. Farben, Kommentarlayout etc. kann man noch ändern. Relativ schnell bin ich dann auf das Stilbruch WordPress Theme von Amy&Pink gekommen. Naja, sieht doch im Ansatz ganz gut aus.

Dann noch ein bisschen Photoshop und Dreamweaver und kurz später war dann dieses Design geboren. Nur mit dem Header und dem Logo bin ich noch nicht ganz zufrieden. Da muss ich nochmal ran.

Aber jetzt braucht es erst mal wieder Artikel.

Und ich denke euch gefällt das Design mindestens genauso gut wie mir. Wenn nicht sogar besser.


 

Kuchen und Plätzchen zur Feier des Tages!

Soweit sind wir also schon, mein Blog feiert heute Geburtstag. Zu recht werden einige der superschlauen jetzt bemängeln, dass mein erster Artikel vom 23. September 2008 ist. Das stimmt natürlich. Wieso ich aber erst heute feiere will ich euch mal kurz erklären. Dafür müsst ihr euch anschnallen und wir reisen ein Jahr zurück. Zum 20. November 2008.

Es war ein kalter Herbsttag. Großer Schneefall war angesagt. Genau an diesem Tag bin ich auf die dumme Idee gekommen einen Blog zu schreiben. Mein eigen ernanntes Ziel war einen Artikel pro Tag zu veröffentlichen. Gar kein schlechtes Ziel, wie ich jetzt weiß. Zwar schwankt es aktuell mal ein bisschen. Aber was soll’s? Ich erwarte von meinen Artikeln einfach mehr Qualität als damals.
Zu welchem Thema soll ich schreiben, war die zweite Frage. Weiterlesen »


 

Da hört die Meinungsfreiheit auf

„Es war heute in der dritten Stunde. Wir hatten gerade Sozialkunde. Die Lehrerin ist ja total daneben. Keiner mag sie und sie wird auch nicht beachtet. Jedes mal, wenn sie sich heute zur Tafel gewendet hat, gab es gleich einen riesen Tumult. Zuletzt flogen sogar Stühle durchs…“ STOP!

Das hier ist doch öffentlich. Was ist wenn die Lehrerin das liest? Wird sie sich eine Meinung darüber bilden? Sie weiß auch wer ich bin. Wie wird sie mir in nächster Zeit begegnen, wie mündliche Beiträge benoten? Weiterlesen »


 

Fröhliche Weihnachten

Allen meinen Lesern, Feedlesern und Kurzbesuchern, möchte ich für dieses Jahr danken. Ich hoffe, dass mir aller jetzigen Leser treu bleiben und noch welche hinzukommen.

Und jetzt freue ich mich erst einmal auf die Geschenke. Alle, die auch noch auf ihre Geschenke warten, können sich die Zeit etwas verkürzen, indem sie den Weihnachtsmann orten. Wer nicht an den Weihnachtsmann glaubt, sondern lieber an das Christkind, kann es sich ja trotzdem anschauen. Hier der Link.

Ich werde über die Weihnachtsfeiertage zwei Tage Pause machen und mich am 27. Dezember zurückmelden. Bis dahin, fröhliche Weihnachten.


 

kleiner Rückblick

Jetzt muss ich mich mal den ganzen fröhlichen Bloggern anschließen und einen kleinen Jahresrückblick Rückblick schreiben. Mit dem Jahr hat es zwar noch nicht ganz geklappt, aber das Ende existiert.

Begonnen habe ich mit dem richtigen bloggen am 20.11.2008 mit dem Artikel „Der Wintereinbruch kommt„. Seitdem habe ich es geschafft täglich einen Artikel online zu stellen. Ein bisschen glücklich bin ich schon. Nach knapp einem Monat habe ich schon durchschnittlich 6 Besucher pro Tag. Aber noch viel schöner finde ich die Tatsache, dass sogar ein paar Menschen meinen Blog regelmäßig über den Feed lesen.
Und wer noch mehr erfahren will, klickt Follow auf Twitter und ist direkt in meinem Leben.

Ein schönes Jahr an alle meine jetzigen und zukünftigen Leser

Daniel


 

(c) Daniel Leicher 2008-2021