does viagra work when crushed viagra per erezione wo bestellt ihr euer viagra viagra kaufen nürnberg

High Five und los geht’s

Die größten Fans dieses Blogs schauen natürlich täglich in die About Seite und haben deswegen auch schon gesehen, dass dort ein neuer Link hinzugekommen ist. Und zwar ein neuer Podcast. Ich habe ja zusammen mit dem Tom schon die Stammstrecke, unseren Interviewpodcast, aber vor kurzem wurde ich zu einem neuen Projekt hinzugezogen.

Die Rede ist vom High5 Podcast. Den mache ich auch wieder mit anderen zusammen. Diesmal mit dem Dani und dem Thomas. Konzept des High5 Podcast ist es, dass wir uns wöchentlich treffen bzw. zusammenschalten und in einer halben Stunde fünf Themen präsentieren. Jeder bereitet ein bis zwei Themen vor und wir diskutieren dann noch ein bisschen darüber.

Gehostet wird das ganze übrigens bei Soundcloud, die auch ein Podcast Programm haben. Wir testen das jetzt also mal.

Wenn ihr interessiert seid: Ihr findet uns im Web, auf Facebook, Twitter, Soundcloud und in iTunes.


 

Ich traf Podcaster. Auf der niche11

Lange haben wir uns in der Stammstrecke auf sie gefreut. Am diesem Samstag fand sie nun endlich statt. Die Rede ist von der niche11. DER Konferenz für Podcaster in Deutschland. Organisiert wurde sie von Alex Wunschel, Annik Rubens und Thomas Hillebrand. Alle drei selber Podcaster.

Kommen wir zur Konferenz. Oder doch lieber erst zu den Partys? Auf denen war natürlich das Beste, dass man mit so einem Namensschild wie ihr oben sehen könnt kostenlos Getränke bekommen hat. Sogar wenn der Podcast falsch geschrieben wurde. Ja, wir heißen immer noch Stammstrecke und nicht Stammtrecke. Die Partys fanden jedenfalls in der Münchner Niederlassung statt.

Nach der Warm Up Party folgt naturgemäß auch irgendwann die Konferenz selbst. Stattgefunden hat die niche11 in dem Medienkloster, offiziell auch ifp genannt, direkt in München. Auch wenn man es eigentlich nicht in einem Kloster erwartet. Die technische Infrastruktur war Klasse und auch sonst hat die Location einfach gestimmt.

Die Sessions sind natürlich das wichtigste und ich habe mir aus dem Sessionplan einige ausgesucht und sogar besucht.
Die erste war leider ein bisschen am Thema vorbei. Eigentlich sollte es um das Konzept, die Vorbereitung und die Planung von Video Podcasts gehen. Während der Session wurde aber leider hauptsächlich über Videokameras und Greenscreens referiert. Aber die zwei 15jährigen werden sicher noch einiges lernen.
Die darauf folgende Session war genau das was sie versprach und als man sie sich so anhörte verging einem schon die Lust am podcasten. Die Rede ist von der Podcast & Recht Session. Zum Schluss hat uns der vortragende Rechtsanwalt aber doch noch ein bisschen Mut zugesprochen, dass wir unbedingt weiter podcasten sollen.
Ab zum letzten Workshop vor der Pause. Ich habe mir darin mal angehört wie man einen gescheiten Workflow für seinen Podcast gestaltet und wie viel Zeit man in so eine Folge investieren kann. Am Ende bin ich doch ganz froh, dass das bei uns in der Stammstrecke sich (noch) in Grenzen hält.

Zur Pause gab‘ es Essen von den Mönchen und Eis vom Podpimp. Und natürlich hat man sich so unterhalten und sich ein bisschen ausgetauscht.

Nach der Pause ging es mit einem Vortrag von Phipz über Mein iPhone und Ich und dessen Anfänge weiter. Die erste Session der niche11 auf der gebeten wurde jegliche Livestreams und Aufzeichnungen abzuschalten. Also alles Top Secret. Erzähle deswegen auch nichts draus.
Gleich im Anschluss ging es weiter mit Tim Pritlove der über das Geld verdienen mit Podcasts sprechen wollte, aber die Stunde eigentlich komplett mit einer Beschreibung seiner Technik füllte und am Ende, als die Zeit vorbei war nur noch meinte: „Ich hätte noch ein bisschen was zu Flattr.“
Als letztes habe ich mir die Session von Philipp Wimmer angeschaut, der uns mit verschiedenen Übungen im stehen Werkzeuge fürs Wortgefecht mitgegeben hat.

Nach der Konferenz gingen wir zum Abendessen (mit einer Podcastfolge) und gleich weiter in die Niederlassung in der wir noch bis tief in die Nacht gefeiert haben und natürlich viele interessante und lustige Gespräche zu Stande gekommen sind.

Ich danke hiermit auch den Organisatoren, den Mitpodcastern und Gesprächspartnern für den netten Tag/Abend und freue mich schon auf nächstes Jahr!

(Übrigens: Ihr könnt mich demnächst in Was mit Medien zur niche hören)


 

Daniel auf den JMT – Der Sonntag

Das war er also. Der letzte Tag der diesjährigen Jugendmedientage und damit auch der letzte Podcast aus dieser kleinen Reihe. Diesmal erzähle ich über die Endveranstaltung und wie es mir insgesamt so gefallen hat.

Viel Spaß und hört die Stammstrecke!

[audio:JMT2010_Sonntag.mp3]

> mp3 direkt Link


 

Daniel auf den JMT – Der Samstag

Samstag der Jugendmedientage. Und wieder gibt es einen kleinen Tagesrückblick zum anhören. Heute mit einem verplanten Daniel und ein paar Infos zur Teambetreuung.

[audio:JMT2010_Samstag.mp3]

> mp3 direkt Link

Außerdem gibt es heute auch noch ein kleines Special. Ich habe nämlich in einem Workshop einen kleinen Podcast zusammen mit Jan produziert. Er soll irgendwann mal auf www.ok-mainz.de/jmt erscheinen. Bei mir könnt ihr ihn aber auch jetzt schon hören.

[audio:Podcast_Muenchen.mp3]

> mp3 direkt Link


 

Daniel auf den JMT – Der Freitag

Wie gestern angedroht bekommt ihr jetzt jeden Abend einen kleinen Tagesrückblick der Jugendmedientage.

Heute war ich die meiste Zeit mit einem neu kennen gelernten Twitterer unterwegs, der sich @Beliarhimself nennt. Wir haben uns schon in der früh getroffen und uns eigentlich nur zu den Medieneinblicken getrennt. Bei denen war ich übrigens im BR Funkhaus.
Aber hört es euch doch einfach selbst an.

[audio:JMT2010_Freitag.mp3]

> mp3 direkt herunterladen

P.S. Die versprochenen Bilder sind leider alle viel zu dunkel und somit unbrauchbar.


 

Daniel auf den Jugendmedientagen – Der Donnerstag

Endlich tut sich mal wieder etwas hier im Blog. Und zwar  keine langweiligen Texte, sondern Action pur.

Heute haben die Jugendmedientage in München begonnen und ich will euch natürlich auch ein bisschen daran teilhaben lassen. Und was gibt es schon persönlicheres, als wenn ihr meine Stimme hören könnt? Ihr ahnt es schon und so ist es.
Beim Autofahren habe ich den Tag noch einmal Revue passieren lassen und hier ist das Ergebnis.

Viel Spaß beim anhören!

[audio:JMT2010_Donnerstag.mp3]

Hier übrigens der Link zu dem Twitpic


 

Jetzt gibt’s was auf die Ohren

Am 18. April tippte ich im Halbschlaf einen Tweet. Eine knappe Woche später war die Schnapsidee schon fast Realität.
Tom und ich trafen uns zur ersten Vorbesprechung in München. Gleich danach haben wir noch nach einem Mikro gesucht und schnell hatten wir auch Domain und Webspace.

Eine Woche später den Podcast aufnehmen und am Sonntag war dann der große Tag. Alles war bereit. Der Blog, der Twitteraccount, die Facebookseite und natürlich auch der Podcast. Wir haben mit einem großen Booooom unseren Podcast Stammstrecke gelauncht. Weiterlesen »


 

Ich hörte ein Hörspiel

Heute habe ich mal wieder seit Jahren ein Hörspiel auf mich wirken lassen. Ich glaube das letzte davor war noch auf Kassette und in der Hauptrolle war so ein Elefant. Ja ja, lang ist’s her. 🙂

Doch heute hat es mich wieder gepackt. In dem Podcast „Blick über den Tellerrand“ von Alexander Wunschel habe ich vor längerer Zeit den Trailer von „Caught in the Ad“ gehört und habe mir seitdem vorgenommen das Hörspiel mal anzuhören. Heute war es dann endlich soweit. Ich habe mir „Caught in the Ad“ als Podcast aufs iPhone gezogen und komplett durchgehört. Leicht war das nicht, denn das von der Werbe-Musik Firma Hastings und dem WDR produzierte Stück hat eine Gesamtspiellänge von  ca. 100 Minuten.

Jetzt aber zur Handlung und damit ihr wisst, um was es bei „Caught in the Ad“ geht zitiere ich mal den Originaltext von Hastings: Weiterlesen »


 

(c) Daniel Leicher 2008-2019