Zehn Lektionen für die Insel

England LektionenAlle meine Twitterfollower werden es schon mitbekommen haben. Ich war letzte Woche über den Englandaustausch unserer Schule in London. Im Dezember waren schon die Engländer bei uns, diesmal dürften wir sie besuchen. Auf diesem Besuch haben wir einige Lektionen gelernt.

Lektion 1: Nicht auf rote Knöpfe in grünen Kästen drücken
Zwei Asiaten wollten am Münchner Flughafen aus dem Terminal 2 hinaus. Leider haben sie die Hinweise über, neben und auf der ausgewählten Tür übersehen und gleich mal auf den roten Knopf neben der Tür gedrückt. Ergebnis war eine viertelstündige Alarmsirene, ein Blinklicht und eine geöffnete Feuerschutztür.

Lektion 2: Metallische Sachen bitte ablegen
Wir haben auch einen „Punk“ in unserer Gruppe dabei gehabt. In der Münchner Sicherheitsschleuse wurde etwas metallisches entdeckt. Grund war der Nietengürtel, den er noch getragen hat. Erkenntnis: Nietengürtel sind auch aus Metall. Weiterlesen »


 

One Nation under CCTV

Seit sieben Tagen bin ich jetzt schon in Englands wunderbaren Hauptstadt London.

Bei der Ankunft war das erste, was wir gesehen haben, die vielen CCTV Kameras. Jeder Schritt und jede Bewegung die ich auf der Straße, in Geschäften und Museen mache ist auf einem der tausenden Bildschirmen. Alle zehn Sekunden bin ich auf einem von ihnen zu sehen.

Was bringt uns das aber? Kann man mit einer der Kameras einen Terroranschlag verhindern? Kann man einen Ladendieb besser finden? Fühlen sich die Menschen wirklich sicherer? Weiterlesen »


 

Wieso ich manche Fußballer hasse

Wir haben immer Dienstags Leichtathletiktraining auf der Sportanlage des Gautinger Sportclubs. Auf diesem Platz trainieren alle zusammen.
Gestern hatten neben unserem Training die Fußballer ein Spiel gehabt. Normalerweise sind sie ja alle nett und freundlich. Gestern aber wirklich nicht. Weiterlesen »


 

Die schönsten Bilder vom Gargano

Schon wieder aus dem Urlaub. Diesmal jedoch keine witzigen, sondern einfach nur schöne Fotos. Entstanden sind sie auf einigen Mountainbike Touren am Meer und im Hinterland.
Alle Bilder gibt es auf Flickr.com unter der Creative Commons Lizenz.

Viel Spaß beim anschauen.

Weiterlesen »


 

Italien übersetzt mit Google

In meinem Italienurlaub konnte ich mir manchen Lacher einfach nicht verkneifen.

Normalerweise sprechen die Italiener am Gargano ja ganz gut Deutsch. Mit dem Übersetzen klappt es dann jedoch nicht ganz so gut. Ein grammatikalischer Fehler ist ja noch ganz OK. Manch ein Begriff wandelt mit der Übersetzung aber gleich mal die Bedeutung. Richtig schlimm wird es jedoch wenn man die Übersetzung nicht mal mehr ansatzweise versteht und meint, die Italiener übersetzen mit Google. Weiterlesen »


 

Zurück aus dem Süden

In den letzten zwei Wochen habt ihr nicht mehr viel von mir gehört. Das lag ganz einfach daran, dass ich im Urlaub war. Wie auch in den letzten Pfingstferien waren meine Familie, meine Freunde und ich am Gargano in Italien.

Abgesehen von zwei Stunden W-Lan in einem Café war ich, wie letztes Jahr, wieder viel auf dem Mountainbike unterwegs. Dabei habe ich meine Touren vom letzten Jahr um neue ergänzt und werde diese in den nächsten Wochen online stellen.

Sonst war ich bei den knapp 30°C viel im Meer und am Strand. Was man halt so im Urlaub macht. 🙂


 

Kann Radio twittern?

twitter-radioWenn ich das Radio einschalte höre ich meistens einen Moderator, der in ein Mikrofon spricht. Ich kann mir vorstellen, dass es für ihn sehr schwer ist ein Feedback zu bekommen. Kommt die Musik gut an? Was wollen die Hörer gerade hören?
Genau das ist Radio. Es ist ein einseitiges Medium. Mehrere Personen sitzen vor Computern und Mikrofonen und reden in die Technik hinein.
Auf der anderen Seite sitzen die Hörer und hören, was die Radiomoderatoren so von sich geben. Manches gefällt ihnen, anderes nicht. Ein direktes Feedback können aber auch sie nicht geben.

Twitter ist ein neues Medium. Man schreibt seine Tweets, weiß aber nicht, wie oft sie gelesen werden und was die Leser darüber denken. Genau wie Radio, wären da nicht die Funktionen zu antworten und einen Tweet weiterzuleiten. Durch diese zwei Funktionen kann man die virtuelle Wand zwischen Verfasser und Konsument einreißen. Man bekommt sofort ein Feedback, ob es gut oder schlecht ist, was man gerade von sich gibt.

Zwischen Radio und Twitter gibt es viele Parallelen. Warum also nicht diese zwei Medien miteinander verschmelzen? Weiterlesen »


 

Fünf Monate 10,2 Zoll

Zu meinem Geburtstag habe ich vor fünf Monaten endlich ein Netbook bekommen. Es ist ein Asus EeePc 1000H mit Windows XP. Natürlich habe ich mich riesig gefreut und auch etwas im Blog geschrieben. Das ist jetzt schon fünf Monate her und ich möchte mal ein bisschen meine Erfahrungen zusammenschreiben.

Vom Außen her ist das Netbook immer noch im Topzustand. Asus hat da echt sorgfältig gearbeitet. Nur der verspiegelte Deckel macht mir immer wieder Probleme. Die Tatscher von irgendwelchen Scherzbolden sehen einfach nicht gut aus. Weiterlesen »


 

Die 10 besten Tipps zum Slackline laufen

slacklineSlackline ist ein Sport den man oft in Parks zu sehen bekommt.
Auf der Slackline, was ein breites Band ist, balanciert man. Die Line wird dazu zwischen zwei festen Punkten, meistens Bäume, aufgebaut.

Wir haben auch eine Slackline im Garten und ich möchte jetzt mal meine Erfahrungen als Tipps zusammenfassen.

  1. Befestigungspunkte schützen
    Da auf die Line ein großer Zug ausgeübt wird, sollte man die Bäume o.ä. ausreichend schützen. Wir schützen sie mit einem Stück Schaumstoff.
  2. Feste Line
    Die Line sollte am besten so stark wie möglich gespannt werden. Dann ist es auch am einfachsten zu laufen.
  3. Aufsteigen
    Für den ersten Schritt nehmen wir einen kleinen Hocker. Wenn man einen Fuß auf die Line setzt, wird es zuerst wackeln. Nach kurzer Zeit hört dies jedoch auf.
  4. Mehrere Schritte
    Nach dem Aufsteigen kann man seinen ersten Schritt wagen. Dafür zieht man immer einen Fuß an dem anderen direkt vorbei und setzt ihn auf die Line. Weiterlesen »

 

Olé, Olé, Super Fußball!

Einen Blogartikel mit dem Thema Fußball wird auf meinem Blog die Ausnahme sein. Ich spiele nicht gerne Fußball. Im Fernsehen schaue ich wenn dann nur einmal WM oder EM.

Trotz allem war ich am Samstag im Stadion. Genauer gesagt in der Münchner Allianz Arena. Bis kurz vor dem Spiel wusste ich gar nicht gegen wen eigentlich der FC Bayern spielt. Habe es dann aber Gott Sei Dank auf der Eintrittskarte gelesen. Sie sind gegen Borussia Mönchengladbach angetreten. Weiterlesen »


 

weiter

(c) Daniel Leicher 2008-2021