viagra bei vorzeitiger ejakulation can i take viagra when i'm drunk dosierung viagra generika viagra 24 stunden wirkung cialis und blutdrucksenker probepackung viagra generika

Gefällt mir. Album gekauft.

Vor kurzem habe ich mir das neue Album von Kraftklub gekauft. Super Ding muss ich sagen. Davor kaufte ich Marsimoto, Marteria, Casper und Frittenbude. Lauter deutsche Künstler. Und bis auf das Marteria Album, das es bei iTunes gab,  habe ich alle Retro wie ich bin auf CD gekauft. Es ist einfach so schön ein Booklet und eine CD in den Händen halten zu können. Deswegen kann ich immer noch sauer werden, dass ich meine Casper CD verloren habe.

Alle diese Alben sind von deutschen Künstler, die mich nicht vorrangig durch ihre Musik überzeugt haben ihnen Geld zu geben. Oft klicke ich bei interessanten Videos oder anderen Aktionen der Musiker auf ‚Gefällt mir‘ und verfolge alles weitere auf Facebook. Ich lasse mich von ihnen unterhalten. Schau‘ deren Videos, klicke auf Links, höre mir deren Empfehlungen an. Ich mache das alles eher passiv, aber wenn ein neues Album heraus kommt dauert es nicht lange bis ich es mir kaufe.
Wie schon gesagt ist das oft nicht weil mich jeder Song von dem Album überzeugt. Mich muss das Gesamtbild von den Künstlern überzeugen. Ich verfolge zum Beispiel liebend gerne die Aktionen von Paul Ripke und Marteria/Marsimoto auf Vimeo. Und wenn ich mich von ihnen gut unterhalten fühle, sehe ich den Kauf des Albums als Bezahlung. Mir muss jetzt keiner erzählen wie wenig von dem Kaufpreis wirklich an die Musiker geht. Das lerne ich schon im Studium. Für mich ist es trotzdem eine Bezahlung für guten Content auf Facebook & Co.

Natürlich höre ich nicht nur deutschen Kram. Hin und wieder finde ich auch ganz coole Lieder von internationalen Künstlern. Bei denen ziehe ich mir das Musikvideo dann auf YouTube 100 mal rein und wenn es mir fast zu den Ohren raushängt kaufe ich irgendwann doch noch das Lied im iTunes Store. So als Wiedergutmachung. Anhören tue ich die Lieder zwar dann nicht mehr so oft, aber das gute Gewissen ist wieder da.

Und wie macht ihr das so? Liebt ihr auch noch das Album als CD oder ist euch Musik sowieso total egal?


 

Business Daniel, jetzt mit Visitenkarten

Visitenkarten braucht eh keiner mehr. Ich habe mir trotzdem welche bestellt. Bezahlt habe ich dafür aber nicht. Moo.com macht nämlich zusammen mit Facebook gerade eine Aktion, bei der man sich 50 Visitenkarten mit dem Design der Facebok Timeline kostenlos bestellen kann.

Habe ich gemacht und jetzt liegen sie bei mir herum. Die Visitenkarten sind auch wirklich leicht zu erstellen. Im Profil auf Info und dann Kontaktdaten gehen. Dort ist irgendwo so ein kleiner Button und es kann losgehen. Bilder auswählen. Arbeit und Wohnort auf der Vorderseite überprüfen und ggf. ändern, dann für die Rückseite einen schönen Spruch überlegen und auch dort noch einmal die Handynummer und die E-Mail Adresse aus dem Facebook Profil überprüfen. Eigentlich echt leicht und keine Woche später hat man dann auch die Karten.

Aber aufpassen! Jedes Bild, dass ihr mal als Titelbild verwendet habt gibt es dann auch in gedruckter Form, wie der werte Kollege Daniel Fiene erfahren musste.

Und wer jetzt eine Visitenkarte von mir haben will muss mich einfach ansprechen.


 

Micromobs – Facebook in einfach

Gestern wurde ich durch Techcrunch auf einen neuen kleinen Dienst aufmerksam. Sein Name ist Micromobs. Micromobs ist eine Mischung aus Facebook, Google Wave und Google Buzz.

Aber was kann Micromobs jetzt so tolles, dass ich es hier vorstelle?
Zuerst muss man wissen, dass der Dienst zur Organisation für Vereine, Teams oder Familien gedacht ist. Man hat seinen Account und kann sogenannten Mobs (Gruppen) beitreten. Diese können öffentlich oder auch privat sein. In solchen Mobs hat man einfach nur eine Timeline in der Mitte auf der man Updates (wie bei Facebook oder Twitter) schreiben und lesen kann. Jedes Update kann kommentiert und diskutiert werden. Weiterlesen »


 

danielleicher@facebookmail.com?

Irgendwie bin ich beim lesen eines netzwertig Artikels auf eine Erkenntnis gestoßen, die eigentlich so einfach und effektiv ist.

E-Mail war mal das große Medium und ist es immer noch. Zumindest in der Arbeitswelt und bei den über 30 Jährigen. Bei denen, die noch etwas jünger sind, wird eine E-Mail Adresse nur registriert, um sich bei einem Social Network anzumelden. Sobald dies erfolgt ist schaut man erst einmal gar nicht mehr rein.
Trotzdem gibt man die Adresse bei Vereinen etc. immer wieder an. Der Verein schickt also brav alle Infos an die E-Mail Adresse. Meistens kommt eine Meldung zurück, in der über das volle Postfach informiert wird. Das Problem ist jetzt natürlich, dass die Jugendlichen die Infos nicht bekommen. Wer kommt auch auf die Idee mal seine E-Mails zu checken?
Auf Facebook & Co. loggen wir uns jedoch täglich ein, bleiben ein paar Stunden, chatten, schreiben Nachrichten, schauen Fotos an etc. Hier bekommen wir alles mit.

Wie genial wäre es dann eigentlich diese zwei Kommunikationsmedien zu verknüpfen. Es sollte doch möglich sein, dass auch nicht Mitglieder eine E-Mail an Facebook schicken könnten. So würde man automatisch bei der Registrierung eine E-Mail Adresse (z.B. <nutzername>@facebookmail.com) bekommen. Hier könnten nun alle E-Mails von extern ankommen. Man muss kein extra E-Mail Postfach checken und kann gleich in Facebook seine Mails anschauen, beantworten und neue schreiben.

Was haltet ihr von einer Facebook E-Mail?


 

Facebook Live Meldungen – Unnötiges ausblenden

Nachdem Facebook vor einigen Monaten den Live-Stream veröffentlicht hat sind sehr viele unnötige Informationen sichtbar geworden.
Mich hat das sehr gestört. Ich will einfach nicht sehen, wer mit wem befreundet ist, wer welcher Gruppe beigetreten ist und wer von was ein Fan geworden ist. Mich interessieren die Statusmeldungen, Links, und Fotos. Mehr nicht.

Also habe ich mich auf die Suche nach einer möglichst einfachen Lösung des Problems begeben. Bei Caschy bin ich dann endlich fündig geworden. Er hat in seinem Blog das Firefox Add-on Facebook Filter vorgestellt. Weiterlesen »


 

Facebook Fanseite für einen Blog?

Vor ein paar Tagen wurde ich von René Fischer eingeladen, Fan seines Blogs auf Facebook zu werden. Warum soll ich denn Fan eines Blogs werden habe ich mich zuerst gefragt, dann aber doch überzeugen lassen.

Nach ein paar Überlegungen habe ich gestern auch für diesen Blog hier eine Fanseite auf Facebook erstellt. „Wieso soll ich Fan werden?“, habe ich gestern Abend oft gehört. Damit die Fragerei ein Ende hat nun hier meine Antworten. Weiterlesen »


 

Hey Kunde, werbe du für mich

Jeder von uns wird diese großen blauen Kisten mit gelben Firmenschriftzug kennen. Ihr wisst schon, das schwedische Möbelhaus eures Vertrauens. Wer sich umdreht wird ein Möbelstück von genau dieser Firma in seinem Zimmer entdecken.

In Malmö, Schweden hat dieses duzende Möbelhaus eine neue Filiale eröffnet. Um die Filiale bekannt zu machen hat sich die Marketingabteilung etwas ganz Kluges einfallen lassen. Keine langweiligen Plakattafeln. Der Kunden selbst sollte die Werbetafel sein. Genauer gesagt, sein Facebook Profil. Weiterlesen »


 

Facebook ist cool!

Laut Meedia hat Facebook diesen Monat studiVZ in den Mitgliederzahlen überholt. Demnach ist Facebook nun im deutschen Markt der Social Networks richtig angekommen. Nur noch schuelerVZ ist vor ihnen. Ich kann diesen Wandel sehr gut in meinem Bekanntenkreis beobachten.

Vor knapp drei Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen mit einer Social Community gemacht. Im Oktober 2006 meldete ich ich mich bei Lokalisten an. Ich hatte es oft bei einem Freund gesehen und wollte es auch haben. Nach und nach meldeten sich fast alle meine Freunde dort an. Lokalisten wurde immer cooler. Aktuell haben, bis auf einen, alle aus meiner Klasse einen Account bei Lokalisten. Weiterlesen »


 

Daumen hoch beim Kommentieren

Ich bin jetzt schon ein paar Monate volles Facebook Mitglied und muss sagen, es macht süchtig.

Nach meiner Anmeldung dachte ich, da schaut man ja eh nicht oft rein, es gibt ja noch Lokalisten. Eine Woche später musste ich meine Meinung jedoch ändern. Facebook ist meistens offen und ich schaue, was meine Freunde so machen.
Für mich ist das schönste an Facebook eindeutig die wunderbare Timeline. Dort erscheinen alle Dinge die deine Freunde auf Facebook so machen. Es werden Statusupdates, Fotos, Links, Videos und Anwendung untereinander aufgelistet. Weiterlesen »


 

Facebook wagt einen Relaunch

Facebook hat seine Startseite verändert. Ja, ich weiß, es ist schon länger her. Aber bis heute konnte ich sie jetzt schon ausführlich testen.

Für alle, die die alte nicht kannten. Es gab zwei Spalten. In der einen war der Facebook Stream. In ihm sind alle Aktionen, die Freunde gemacht haben dargestellt worden. Leider wurde dieser immer nur mit 10 – 15 Minuten Verspätung aktualisiert.
In der rechten Spalte gab es dann ein bisschen Werbung, wer in der nächsten Zeit Geburtstag hat, welche Menschen man noch kennen könnte und ein paar andere Funktionen. Weiterlesen »


 

weiter

(c) Daniel Leicher 2008-2019